Rasensprenger Test: Den besten Rasensprenger kaufen – Erfahrung, Vergleich & Kaufberatung

rasen iconEin gepflegter Garten muss in den Sommermonaten regelmäßig gegossen werden, unabhängig davon, ob im Garten eine Rasenfläche, eine Kräuterecke oder ob Blumenbeete vorhanden sind. Damit dann im Sommer jeder Winkel mit genügend Wasser, wenn es wochenlang nicht geregnet hat, versorgt wird, kann dies viel Zeit mit Hilfe einer Gießkanne beanspruchen.

Damit man dann nicht mit einer schweren Gießkanne oder mit einem Schlauch über das Grundstück oder den Garten laufen muss, ist dafür ein Rasensprenger der Lösungsansatz. Wenn dieser gut platziert ist, kann der Rasen oder andere Bereiche des Gartens flächendeckend beregnet werden. Wenn dann eine zum Zubehör dazu gehörende Bewässerungs-Uhr vorhanden ist, geht dies auf der einen Seite vollautomatisch und auf der anderen Seite nach Zeitplan. Auch gibt es hier heutzutage Hersteller in diesem Bereich, die dann solche Systeme speziell für Balkonpflanzen und Terrassen anbieten, die dann sogar die dort vorhandenen Topfpflanzen zuverlässig und auch sparsam nach Zeitplan mit Wasser versorgen. Solche Systeme funktionieren dann auch so, dass dort das aktuelle Wetter, die Pflanzentypen und die vorhandene Bodenart mit berücksichtigt werden.

Auf dieser Seite finden Sie unseren aktuellen Rasensprenger Testbericht. Wir vergleichen hier die besten Rasensprenger, die in Online Shops mit Lieferung nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gekauft werden können. Es werden nur Produkte mit sehr guten Erfahrungen von Benutzern vorgestellt und in der tabellarischen Bestenliste mit Eigenschaften, Vorteilen, Nachteilen und Preisen präsentiert.

In unserer Kaufberatung lesen Sie nach der Bestenliste ausserdem alle wichtigen Informationen zu Rasensprengern. So wollen wir Ihnen helfen, die richtige Entscheidung für einen Online Kauf zu treffen.

Rasensprenger kaufen

  • Die besten Rasensprenger im Test
  • Rasensprenger Vergleich – Links zu seriösen Online Shops

Rasensprenger Test & Vergleich

Hier haben wir die besten Rasensprenger für Sie getestet.

Die Bestenliste aus unserem Rasensprenger Test

Platz 1:  Rasensprenger Gardena Premium Impuls-, Kreis- und Sektorenregner – bis 490 m² [Testsieger]

Angebot
GARDENA Premium Impuls-, Kreis- und Sektorenregner (auf Kunststoffschlitten): Premium-Regner zur Bewässerung größerer Flächen bis 490 m², stufenlose Reichweiteneinstellung bis 12.5 m (8135-20)
  • Einfache Bedienung: Dank der feinstufigen Einstellung können die zu bewässernden Sektoren bequem eingestellt werden. Welcher Sektor zwischen 25°-360° eingestellt ist, sieht man auf einen Blick
  • Stabile Befestigung: Der Regner ist auf einem robusten Kunststoffschlitten montiert, dieser besitzt drei Metalleinlagen und steht dadurch sehr stabil
  • Mehrfach erweiterbar: Mehrere Regner können mit dem Gardena Systemanschluss und der Endkappe hintereinander angeschlossen werden
  • Langlebige Qualität: Auch Metallhammer und Präzisions-Messingdüse bestehen aus hochwertigen Materialien und sorgen damit für eine hohe Lebensdauer des Produktes
  • Lieferumfang: 1x Gardena Premium Impuls-, Kreis- und Sektorenregner

Platz 2: Rasensprenger Gardena Viereckregner Classic – 90 bis 220 m²

Angebot
GARDENA Classic Viereckregner Polo 220: Rasensprenger für gleichmäßige Flächenbewässerung von 90 -220 m², Reichweite 7-17 m, Sprengweite max. 13 m, wartungsfrei dank Edelstahl-Schmutzsieb (2082-20)
  • Gleichmäßige Bewässerung ohne Pfützen: Durch das mehrstufige Turbinengetriebe erhalten Sie eine besonders gleichmäßige, pfützenfreie Bewässerung
  • Stufenlos einstellbare Reichweite: Die Reichweite kann mühelos der zu beregnenden Fläche von 7 m bis max. 17 m angepasst werden, bei einer Sprengbreite von max. 13 m
  • Wartungsfreier Betrieb: Durch das feinmaschige Schmutzsieb aus Edelstahl ist der Viereckregner jederzeit einsatzbereit
  • Benutzerfreundliche Reinigung: Das Reinigen der Düsen wird durch die verbesserte Ergonomie der Reinigungsnadel sehr einfach
  • Made in Germany

Platz 3: Rasensprenger Regenpilz von Köhsel & Sohn – Kreisregner

Köhsel & Sohn Regnerlanze/Pilzregner/Regnerpilz/Regenpilz, GEKA-Anschluß, ca. 1350 mm Gesamthöhe
  • Regnerlanze/Pilzregner/Regnerpilz/Regenpilz/Regner
  • zum regelmäßigen Einsatz in kleinen und mittleren Gärten oder für den anspruchsvollen Einsatz im Profibereich geeignet, robust und langlebig
  • bestehend aus Streudüse (Messing vernickelt), verz. Rohr, verz. T-Stück, Edelstahl-Erdspieß sowie GEKA-Kupplung
  • Gesamthöhe: ca. 1350 mm, max. 6 mtr. Sprühdurchmesser (bei ca. 2,5-3 bar Wasserdruck)
  • Lieferung erfolgt teilmontiert (Streudüse mit Rohr verbunden, T-Stück mit Erdspieß und GEKA-Kupplung)

Platz 4: Rasensprenger Metall – Bodenregner

Bodenregner verschleißfrei Alu
  • - hochwertiger Bodenregner aus Aluminium
  • - keine beweglichen Teile, daher verschleißfrei und lange Lebensdauer, 5 Jahre Funktionsgarantie
  • - Durchmesser der Bewässerung wird über den Wasserdruck gesteuert von 0,5 m bis 10 m
  • - Anschluss für die gebräuchlichsten Schlauch-Schnellverschlüsse
  • - für Brauchwasser geeignet

Platz 5: Rasensprenger Gardena Viereckregner variabel für unterschiedlichste Anforderungen und Flächen 

Angebot
GARDENA Viereckregner ZoomMaxx: Variabler Sprinkler für unterschiedlichste Anforderungen und Flächen von 9 - 216 m², Reichweite 3 - 18 m, Sprengweite 3 - 12 m, mit Standfuß (8127-20)
  • Flexibel einsetzbar: Durch den stabilen Standfuß kann der Viereckregner ZoomMaxx beliebig positioniert werden
  • Präzise Einstellung: Stufenlose Einstellung der Reichweite und Sprengbreite. So passt sich der Gardena ZoomMaxx problemlos jeder Grundstücksgröße an
  • Kontrollierter Wasserverbrauch: Die Wassermengenregulierung ermöglicht eine stufenlose Feineinstellung des Bewässerungsbereichs
  • Benutzerfreundliche Reinigung: Der integrierte Feinfilter schützt vor Sand und Schmutz. Das Schmutzsieb lässt sich leicht entfernen und reinigen
  • Made in Germany

Wie funktioniert ein Rasensprenger?

rasensprengerBei einem Rasensprenger handelt es sich um eine Vorrichtung, um dadurch Wasser in der Umgebung fein zu versprühen. Bei einem Rasensprenger ist der Wasserdruck, welcher durch die Pumpe oder durch die Leitung erzeugt wird, die treibende Kraft, durch die der Rasensprenger betrieben wird.

Über eine Wasserzuleitung, welche dann mit einer Pumpe oder einem Wasseranschluss im Garten verbunden ist, erfolgt die Weiterleitung des Wassers an das Getriebeteil von dem Wassersprenger.

An dem Kopfteil von dem Rassensprenger sind viele feine Düsen angeordnet. Durch diese Düsen wird dann durch den Druck das Wasser gedrückt. Dadurch wird dann das Wasser auf diese Weise auf dem Rasen oder dem Beet versprüht. Bei den heutigen Geräten können die Sprühintervalle, der Wasserdruck und die Sprühbreite durch die vorhandenen Einstellknöpfe reguliert werden. Eine weitere Möglichkeit zur Regulierung des Wasserdrucks ist das Auf- oder Zudrehen des Wasserhahns. Bei den modernen Rasensprengern werden dann diese Einstellungen über einen Bewässerungscomputer vom System her automatisch geregelt.

Dabei gibt es dann für den Anschluss eines Rasensprengers verschiedene Möglichkeiten.

Eine der am häufigsten eingesetzten Quellen ist der vor dem Haus oder vor der Garage liegende Wasseranschluss. In der Regel ist dieser Wasseranschluss an das Trinkwassernetz gekoppelt. Deshalb muss nur in den wenigsten Fällen befürchtet werden, dass kein Wasser einmal zur Verfügung steht.

Eine Alternative hierzu ist die Wasserpumpe. Diese Pumpe lässt den Druck entstehen, den der Rasensprenger für seinen Betrieb benötigt. Der Anschluss der Pumpe erfolgt an einen Wasserspeicher, der entweder im Garten aufgestellt oder unterirdisch installiert ist. Hierbei kann es sich auch um eine Zisterne, einen Regentonne oder einen Brunnen ebenfalls handeln.

Für wen eignet sich der Kauf eines Rasensprengers?

rasen

Der Einsatz eines Rasensprengers ist zunächst einmal bequemer, als das schwere Schleppen von Gießkannen. Wenn der Rasensprenger im Sommer 2 Mal in der Woche eingesetzt wird, entsteht ein grüner und saftiger Rasen. Da jedoch einen Garten immer in einem guten Zustand zu halten für Berufstätige anstrengend und auch zeitintensiv ist, kann dieser Teilbereich, was die Bewässerung anbelangt, von einem Rasensprenger durchgeführt werden, weil hier nur noch das Gerät eingeschaltet werden muss.

Gerade in der Sommerzeit können der fehlende Regen und die Sonne im Rasen schnell zu braunen Flecken führen. Dies kann dann mit Hilfe eines Rasensprengers vermieden werden. Ebenso wird durch einen Rasensprenger das Wasser auf der Rasenfläche oder im Beet gleichmäßig verteilt. Wenn von Hand gegossen wird, besteht hier die Gefahr, dass es schnell zur Pfützen-Bildung kommen kann. Die Folgewirkung von diesen Pfützen kann dann sein, dass der Rasen anfängt, zu modern. Da mit Hilfe des Rasensprengers das Wasser jedoch gleichmäßig verteilt wird, muss man sich dann darüber keine mehr Gedanken machen.

Durch den Rasensprenger drängt auch so viel Wasser in das Erdreich ein, dass dieses dann ausreichend versorgt ist. Bei einer Bewässerung mit einer Gießkanne oder anderen manuellen Geräten ist dies oftmals nicht der Fall. Mit Hilfe des Rasensprengers dringt dann das Wasser bis zu den Wurzeln vor und dadurch wird das Gras grüner und gesünder.

Welche Arten von Rasenspringer gibt es?

Sprüh-Rasensprenger

Diese Ausführung bei den Rasensprengern eignet sich sehr gut für Rasenflächen und Sträucher. Der Grund liegt darin, dass hier die Bewässerung flächenförmig erfolgt. Hier muss der Spieß in der Erde gesteckt oder der Standfuß muss aufgestellt werden. Dabei sind an der Oberseite die Düsen vorhanden, so dass das Wasser dann direkt nach oben schießt. Hier entsteht dann ein feiner Sprühregen. Mit Hilfe dieses Sprühregens werden dann die Rasenflächen sowie die Sträucher bewässert. Allerdings im Sommer kann es bei dieser Rasensprenger-Art etwas nachteilig werden, wenn es an den heißen Sommertagen zu einem hohen Verdunstungs-Anteil kommt. Sprühregner eigenen sich für kleinere Flächen.

check

Vorteile

  • guter Einsatz bei den kleineren Flächen,
  • Verwendung für Rasenflächen und Sträucher.

cross

Nachteile

  • Im Sommer kann ein hoher Verdunstungs-Anteil entstehen.

Viereckregner

Der Vierreckregner kommt hauptsächlich bei quadratischen und rechteckigen Flächen zum Einsatz. Dabei erfolgt hier die Bewässerung flächenförmig. Diese Ausführung ist einfach zu montieren. Dabei muss der Viereckregner nur mit dem Gartenschlauch verbunden und auf den Rasen gestellt werden. Das Weitere wird dann von dem Rasensprenger übernommen und dieser verteilt dann das Wasser aufgrund der vorhanden beweglich gelagerten Düsen. Damit kann dann eine große Fläche bewässert werden.

Auch besteht bei dieser Ausführung die Möglichkeit, Weite, Länge und die Wurfbreite am Gerät einzustellen. Das ist dann hilfreich, wenn mehrere Geräte eingesetzt werden, weil dadurch dann von der zu bearbeitenden Fläche eine Überlappung verhindert wird. Da dieses Gerät jedoch nicht versenkbar ist, wirkt es dann zum Teil etwas globig im Garten. Auch gibt es hier Ausführungen, bei denen dann die Weite, Breite und Länge nicht eingestellt werden kann. Das kann dann bei diesen Modellen nur über den Wasserdruck gelöst werden. Hier kann es dann auch bei einem stärkeren Wind dazu kommen, dass die Wasserstrahlen etwas abdriften und dann nicht die gewünschte Fläche bewässert wird. Diese Ausführung ist für den Einsatz unter Bäumen nicht geeignet.

check

Vorteile

  • eine leichte Bedienbarkeit und Handhabung;
  • freie Platzierung im Garten oder auf dem Rasen möglich.

cross

Nachteile

  • der Gartenschlauch verbirgt sich im etwas höheren Gras und wird zur Stolperfalle;
  • nicht einsetzbar unter Bäumen.

Kreis-Rasensprenger

Bei dieser Ausführung werden die Wasserstrahlen strahlenförmig abgegeben. Das hat zur Folge, dass hierbei der Kreisregner im Kreis rotiert und dabei den Wasserstrahl abgibt. Dabei ist es hier möglich, die verschiedenen Programme, die hier vorhanden sind, so perfekt auf die eigene zu bewässernde Fläche einzustellen. Der Einsatz kann auch unter Bäumen erfolgen. Hierbei können nicht nur volle Kreise, sondern auch Kreisausschnitte eingestellt und bewässert werden. Diese Ausführung muss jedoch am Boden fest fixiert werden. Auch hier sollte beim Einsatz von mehreren Geräten darauf geachtet werden, dass es nicht zu einer Doppelbewässerung von bestimmten Flächen kommt.

check

Vorteile

  • Beregnung in einem 360 Grad-Radius möglich,
  • auch einsetzbar unter einem Baum.

cross

Nachteile

  • Einsatz von mehreren Geräten aufgrund doppelter Beregnung teilweise ineffizient.

Multifunktions-Rasensprenger

Bei der Multifunktionsausführung werden die Eigenschaften der bereits vorgestellten Varianten vereinigt und diese können somit vielfach genutzt werden. Wenn diese Ausführungen über eine elektronische Steuerung verfügen, sind sie für viele Möglichkeiten verwendbar.

check

Vorteile

  • Für große und kleine Flächen geeignet;
  • aufgrund der modernen Technik ist hier auch eine manuelle Programmierung möglich, damit dann auch individuelle Einsatzmöglichkeiten umgesetzt werden können.

cross

Nachteile

  • Ein technische Grundverständnis ist hier erforderlich,
  • sind relativ teuer.

Was gibt es beim Kauf eines Rasensprengers zu beachten?

Anschluss

Grundsätzlich wird von jedem Gerät eine Wasserquelle benötigt, damit es dann zu einer entsprechenden Bewässerung der vorgesehenen Fläche kommt. In der Regel kommen hier als Verbindungsstücke Schlauchsysteme zum Einsatz. Wichtig zu beachten ist jedoch hier, dass nicht jeder Rasensprenger mit dem dazu gehörenden Schlauchsystem geliefert wird. Wenn dann das Schlauchsystem im Lieferumfang nicht enthalten ist, muss dieses separat gekauft werden. Ebenso wird dann entsprechende Fachkenntnis vorausgesetzt, welches Schlauchsystem dann zu dem jeweiligen Rasensprenger passt. Deshalb ist es für Anfänger grundsätzlich sinnvoll, hier sich ein Rasensprenger-Modell auszusuchen, bei dem das Schlauchsystem im Lieferumfang enthalten ist.

Material

Ein wichtiges Kriterium ist das Material, aus dem der Rasensprenger ist. Dabei ist ein Rasensprenger, der aus Metall hergestellt worden ist, in der Regel sehr langlebig und stabil. Der Nachteil jedoch ist, dass solche Ausführungen relativ teuer sind. Die günstigeren Modelle sind aus Messing oder Kunststoff, jedoch dann auch weniger robust.

Bewegungsfläche

Lawn sprinklerWenn ein Rasensprenger für kleinere Flächen eingesetzt wird und er nicht allzu teuer sein soll, sind hier Vierreckregner, die frei aufstellbar sind, oder Sprühregner eine einfache und günstige Möglichkeit. Wenn jedoch die Fläche größer ist (zum Beispiel bei einem großen Garten) und der Aufwand überschaubar sein soll, sind hier Kreisregner-Rasensprenger, die im Boden versenkbar sind und über eine große Reichweite verfügen, die vernünftige Lösung.

Ebenfalls ist die Planung etwas einfacher, wenn die Sprührichtung flexibel und variierbar ist und hier einstellbare Rasensprenger (zum Beispiel Multifunktions-Rasensprenger) verwendet werden. Wichtig bei der Kaufentscheidung ist die maximale Bewässerungsfläche. Diese ist in der Regel auf der Verpackung vermerkt. Wenn jedoch der Rasensprenger unterirdisch in Systemform aufgebaut werden soll, muss die entsprechende Anzahl für eine umfassende Abdeckung, damit dann die vorbestimmten Blumen und Rasenflächen vom Sprenger erreicht werden können, mit eingeplant werden.

Einstellungen

Die Geräte lassen sich so bedienen, dass damit der Rasen optimale gesprengt wird Dabei gibt es Geräte, wo der Sprenger großflächig, oszillierbar oder auch kreisförmig eingestellt werden kann. Auch gibt es Lösungen, bei denen die Bewässerung optimal auf den Rasen abgestimmt ist. Hier kann auch der Wasserverbrauch reduziert werden, weil der Wasserstrahl dann genau auf die zu bearbeitende Fläche eingestellt werden kann. Dazu gehört beispielsweise die Einstellung der Breite des Strahls, die Höhe des Strahls, die Länge, die Wassermenge, die Intervalle sowie der Zeitraum zum Sprengen.

Damit dann der Rasen auch im Urlaub ausreichend mit Wasser in den Sommermonaten versorgt werden kann, gibt es hierzu auch automatische Systeme, die mit Sensoren und Steuerungselementen ausgestattet sind, die dann vom Bewässerungscomputer aus automatisch bedient werden.

Durch diese automatischen Sensoren wird vom System im Gerät erkannt, wann die Bewässerung des Rasens erforderlich ist. Dabei können dann spezielle Bewässerungscomputer so eingestellt werden, dass dann der Rasensprenger weder zu viel und auch noch zu wenig auf den Rassen versprüht. Auch sorgen die Steuerungselemente dafür, dass nur die zur Bewässerung vorgesehen Fläche bearbeitet wird. Wenn alles richtig eingestellt ist, kann der Besitzer auch im Hochsommer unbesorgt in Urlaub fahren, ohne dass sich dabei in der Zwischenzeit der Rasen in ein Trockengebiet verwandelt.

Qualität

Was die Qualität anbelangt, so hängt diese auch von den Vorort-Kriterien ab. Dabei gehört die Leistung der Pumpe oder die Leistung des Wasserdrucks sowie die Entfernung des Gerätes von der Wasserquelle mit dazu. Wie bereits erwähnt, sind die Rasensprenger aus Metall normalerweise sehr langlebig und stabil und weisen eine gute Qualität auf. Diese sind jedoch vom Preis her auch teurer. Die Ausführungen aus Kunststoff oder Messing sind weniger robust und verfügen auch dann nicht über die Qualität, wie Metall-Ausführungen, und sind auch nicht so langlebig wie diese Ausführungen.

Preis

Auch beim Rasensprenger ist es so, dass die Qualität und die Stabilität sowie die verschiedenartigen und oben beschriebenen Einsatzmöglichkeiten sich auch auf den Preis niederschlagen. Qualitativ hochwertige Modelle mit den beschriebenen Möglichkeiten sind natürlich vom Preis her wesentlich teurer, als solche Modelle, die nur über die Grundanforderungen verfügen.

Der Preis hängt somit auch von den Fragen zum Beispiel ab, welche Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sind, welche Reichweite wird benötigt, ist das Gerät mit Sensoren oder mit einem Computersystem ausgestattet oder nicht. Auch solche Fragen sollten dann vor der Kaufentscheidung vom Interessenten beantwortet werden. Hierzu steht dann auch im Internet eine Vielzahl von Vergleichsportalen mit der Beschreibung der einzelnen Möglichkeiten zur Verfügung

Führender Hersteller

Dazu gehören solche Marken, wie Gardena (europäischer Marktführer für Gartengeräte), Kärcher, Metabo, Hunter oder Rain Bird.

Freie oder feste Installation

Freie Installation

Bei der einfachen und freien Variante ist es so, dass der Rasensprenger an einen Schlauch angeschlossen wird. Der Rasensprenger wird auf die Rasenfläche gestellt und dann kann der Wasserhahn aufgedreht werden. Hier muss noch selbst Hand angelegt und der Sprenger muss dann, je nach Größe des Gartens, mehrmals neu positioniert werden. Somit ist die freie Ausführung eher für kleinere Flächen geeignet. Zusätzlich gibt es hier auch die Möglichkeit, einen selbstfahrenden Rasensprenger einzusetzen. Dieser fährt dann am Gartenschlauch als Schiene entlang. Der Antrieb erfolgt über den Wasserdruck und nicht über einen Motor, was dann die Fortbewegung des Rasensprengers anbelangt.

Feste Installation

Etwas einfacher ist es mit einem automatischen Rasensprenger-System, wie es beispielsweise als Rasensprenger für große Flächen verwendet wird. Dabei ist der Aufwand bei diesem System für die Installation aufwändiger. Diese Rasensprenger-Art wird normalerweise im Boden versenkt. Hier können auch mehrere Modelle eingesetzt werden. Dabei sind die die einzelnen Rasensprenger mit fest verlegten Schläuchen unterirdisch miteinander verbunden.

Wenn dann solche Ausführungen versenkbar sind, gibt es auch keine Probleme beim Rasenmähen. Bei den frei aufstellbaren Modellen muss hier vor dem Rasenmähen eine Aufräumaktion stattfinden, damit der Sprenger kein Hindernis beim Rasenmähen ist.

Wenn jedoch der Aufbau einer fest installierten Systems geschafft ist, entstehen einige Vorteile. Bei dieser Systemart kann, je nach Anschluss, die Wasserversorgung für die Bewässerung automatisch gesteuert werden. Ebenso kann der Sprenger mit einer Zeitschaltuhr programmiert werden und übernimmt dann zu den vorgegebenen Zeit die Bewässerung selbstständig. Bei den ganz modernen Steuerungen können auch die Wetterdaten sowie die Bodenfeuchtigkeit mit einbezogen werden.

Wissenswertes & Ratgeber

Wie viel Wasser wird von einem Rasensprenger verbraucht?

green grassDer Wasserverbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise die Größe oder der Typ des Rasensprengers sowie die Durchflussmenge von Schlauch oder der Wasserdruck und die der Pumpe oder dem Wasserhahn.

Ein gängiger Rasensprenger, die privat eingesetzt wird, verbraucht im Durchschnitt 600 bis 800 Liter Wasser pro Stunde. Dabei kann jedoch der Verbrauch, je nach Geräteart, sich stark unterscheiden. Entsprechende Informationen sind in der Regel auf der Verpackung oder in der Betriebsanleitung vorhanden. Dort steht häufig der maximal mögliche Verbrauch je Stunde, welcher dann bei einem ausreichenden Wasserdruck entsteht.

Wenn der Wasserverbrauch fortlaufend überprüft werden soll und dieser im Blick behalten werden soll, ist neben einer Zähleruhr auch ein Wassermengen-Regulierer eine Möglichkeit. Hier wird dann vorab eingestellt, welche Menge genau auf Blumen und Rasen verteilt werden soll. Dadurch bekommt man dann die Kosten für den Verbrauch des Wassers besser unter Kontrolle.

Welche Pumpe ist für einen Rasensprenger geeignet?

Wenn das Wasser für die Bewässerung durch einen Rasensprenger nicht aus dem Wasserhahn kommt, sondern aus den im Garten aufgestellten Regenfässern oder aus einem Brunnen, wird eine Pumpe benötigt. Dabei hängt die Pumpenausführung von dem benötigten Druck, der Fördermenge und anderen weiteren Kennzahlen ab.

Dabei ist hier zum Beispiel maßgebend die Förderhöhe (dazu gehört zum Beispiel die Tiefe des Brunnens), die Entfernung, wie weit der Rasensprenger von der Pumpe entfernt ist, der beim Rasensprenger vorhandene Durchsatz und die Anzahl der Rasensprenger (wenn mehrere gleichzeitig verwendet werden) oder die Sprühweite. Empfehlenswert ist es hier, die Pumpenleistung hier etwas größer zu dimensionieren. Wenn hier die Pumpe zu schwach ist, gibt es aus dem Rasensprenger entweder gar kein Wasser oder die erforderliche Sprühweite fällt wesentlich geringer aus.

Rasensprenger winterfest machen

Wenn ein Rasensprenger im Winter nicht sachgerecht gelagert wird, kann dieser die kalte Jahreszeit eventuell nicht überstehen. Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, sollte das Gerät gründlich gereinigt und dann bei Tageslicht getrocknet werden. Wen im Inneren noch Feuchtigkeit vorhanden ist, könnte hier Rost entstehen, durch den dann eine Unbrauchbarkeit bei dem Rasensprenger als Folgewirkung eintreten könnte. Auch aus diesem Grund sollte ein Rasensprenger an einem trockenen Platz im Winter aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar