Akku Rasentrimmer Test: Den besten Rasentrimmer Akku kaufen – Erfahrung, Vergleich & Kaufberatung

rasen icon

  • Akku Rasentrimmer sind kleiner als Freischneider, welche meist mit Benzin betrieben werden
  • ein Akku Rasentrimmer ist als Zweitgerät oder für kleine bis mittelgroße Rasenflächen geeignet
  • durch das geringe Gewicht und die handliche Größe ist ein Akku Rasentrimmer auch für ältere, behinderte und kranke Menschen geeignet, die nicht so schwer heben dürfen
  • alternativ zu akkubetriebenen Rasentrimmern gibt es auch Rasentrimmer mit Benzinantrieb, sowie Rasentrimmer welche direkt über ein Kabel mit Strom versorgt werden

Jedes Jahr, wenn das Gras beginnt zu sprießen, muss der Rasenmäher, Freischneider, Balkenmäher oder Rasentrimmer aus dem Winterversteck geholt werden, um dem wachsenden Grün Einhalt zu bieten.
Während Balkenmäher eher von Großflächenbesitzern und Bauern verwendet werden, sind Rasentrimmer bei Kleingärtnern beliebt, da sie hervorragend für kleine und verwinkelte Gartenflächen geeignet sind.

Auf dieser Seite finden Sie unseren aktuellen Akku Rasentrimmer Testbericht. Wir vergleichen hier die besten Akku Rasentrimmer, die in Online Shops mit Lieferung nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gekauft werden können. Es werden nur Produkte mit sehr guten Erfahrungen von Benutzern vorgestellt und in der tabellarischen Bestenliste mit Eigenschaften, Vorteilen, Nachteilen und Preisen präsentiert.

In unserer Kaufberatung lesen Sie nach der Bestenliste ausserdem alle wichtigen Informationen zu Akku Rasentrimmern. So wollen wir Ihnen helfen, die richtige Entscheidung für einen Online Kauf zu treffen.

Akku Rasentrimmer kaufen

  • Die besten Akku Rasentrimmer im Test
  • Akku Rasentrimmer Vergleich – Links zu seriösen Online Shops

Akku Rasentrimmer Test & Vergleich

Hier haben wir die besten Akku Rasentrimmer für Sie getestet.

Die Bestenliste aus unserem Akku Rasentrimmer Test

Platz 1: Akku Rasentrimmer Bosch 18v – Schnittkreisdurchmesser 23 cm [Testsieger]

Angebot
Bosch Akku Rasentrimmer EasyGrassCut 18-230 (1x Akku, 18 Volt System, Schnittkreisdurchmesser 23 cm, im Karton)
  • Die Easy Gartengeräte von Bosch - handliche Helfer für alle kleinen Projekte
  • Kontinuierlicher Schnitt: Durch semi-automatische Spule, die immer für eine optimale Fadenlänge bei der Anwendung sorgt
  • Angenehme Arbeit: Dank kraftvollem Motor, leichtem Gewicht und verstellbarem Griff - anpassbar auf die Körpergröße
  • Schnell einsatzbereit: Gerät Auspacken und nach nur wenigen Handgriffen einsatzbereit
  • Power for all 18 Volt: Der mitgelieferte Akku ist kompatibel mit allen Geräten des grünen Bosch Home & Garden 18 Volt Systems und den Bosch Unlimited Staubsaugern

Platz 2: Akku Rasentrimmer Makita mit Akku 18 v

Angebot
Makita DUR181RF Akku-Rasentrimmer 18 V
  • Kompakter und handlicher Rasentrimmer für Haus und Garten
  • Teleskopierbarer Schaft mit einem Verstellbereich von 180 mm
  • Schneidkopf in 5 Stufen neigbar
  • Nachführen des Mähfadens durch einfaches Drücken des Spulenkopfs gegen den Boden (Tap und Go)
  • Schneidkopf um 180° drehbar zum Kanten abstechen

Platz 3: Akku Rasentrimmer STIHL FSA 56 Set mit Akku + Ladegerät

Akku Motorsense STIHL FSA 56 Set mit Akku + Ladegerät
  • Hersteller: STIHL
  • Gewicht: 2,5 kg
  • Mähkopf AutoCut
  • inkl. Akku AK 10 und Ladegerät AL 101

Platz 4:  Einhell Akku Rasentrimmer mit Faden

Einhell Akku Rasentrimmer GE-CT 36/30 Li E - Solo Power X-Change (Lithium Ionen, 2x18 V, 9.000 U/min, elektr. Drehzahlregulierung, Tragegurt, Split Schaft) + Sensen Zubehör super cut line 2,0 schwarz
  • Als wahres Leichtgewicht ist der Akku Trimmer agil und durch den abgewinkelten Führungsholm aus leichtem Aluminium und einen verstellbaren Zusatzhandgriff mit Schnellverschluss besonders einfach und zielgerichtet zu handhaben.
  • Für die einfache Handhabung und ein ermüdungsfreies Arbeiten ist der Einhell-Rasentrimmer zusätzlich zum abgewinkelten Führungsholm sowie dem verstellbaren Zusatzhandgriff mit dem Softgrip und einem Tragegurt ausgestattet.
  • Die elektronische Drehzahlregulierung sorgt für den punktgenauen Einsatz der Leistung des Akku Rasentrimmers, der mit bis zu 9.000 Umdrehungen pro Minute arbeitet.
  • Einhell Ersatzfaden um Fadenspulen neu aufzuwickeln.
  • Durchmesser: 2,0 mm

Platz 5: Akku Rasentrimmer Black Decker stc1840

Angebot
Black+Decker Akku-Rasentrimmer (Powercommand EasyFeed, 18V 4,0Ah, inkl. Akku und Ladegerät, 30 cm Schnittbreite, für größere Flächen) STC1840EPC
  • 2 in 1: Leichte und werkzeuglose Umstellung von Trimmen auf Kantenschneiden mit Führungsrad für eine perfekte Rasenkante
  • Powercommand Easy Feed: Einfache und selbstbestimmte Steuerung der Fadenverlängerung auf Knopfdruck
  • 30 cm Schnittbreite für schnellen Arbeitsfortschritt / Einsatz auf größeren Flächen. 4,0 Ah Li-Ion-Akku ermöglicht bis zu 75 min Laufzeit
  • Variable Drehzahlvorwahl für maximale Leistung oder maximale Laufzeit und patentierter Zahnradantrieb (E-Drive) für konstant hohes Drehmoment / hohe Leistung selbst bei hohem oder nassem Gras
  • Lieferumfang: 1x Rasentrimmer, 1x 18V 4.0 Ah Li-Ionen Akku, 1x Ladegerät, 1x Fadenspule

Inhalt

Was ist ein Akku Rasentrimmer?

stihl rasentrimmerEin Akku Rasentrimmer ist ein Gerät, welches zum Stutzen von Rasen verwendet werden kann. Dabei hat das Gerät einen langen Stiel, mehrere Griffe und einen Sensenkopf, welcher motorbetrieben ist. Das Schneidwerk kann dabei aus einem Messer oder einem Kunststofffaden bestehen.

Da das Gerät mit einem Akku betrieben wird, hat es nur eine stark begrenzte Nutzungszeit, bevor das Gerät neu geladen werden muss. Wie groß die Fläche genau sein kann, lässt sich nicht pauschal sagen, da es auf das Gerät und den Akku des Rasentrimmers ankommt, ebenso auf die Arbeitsweise des Nutzers. Je nach dem, wie diese ausfallen, richtet sich auch die Nutzungsdauer mit einer Akkuladung. Im Schnitt kann man aber sagen, dass ein Rasentrimmer, der mit einem Akku betrieben wird, für kleine bis mittelgroße Flächen geeignet ist. Dabei fängt die Größe bei 1 Quadratmeter an und geht bis zu etwa 400 Quadratmeter reiner Rasenfläche. Natürlich gibt es auch Geräte, die größere Flächen am Stück bearbeiten können.

Während ein Rasenmäher bei zu langem Rasen förmlich ersticken und verstopfen kann, spielt bei einem Rasentrimmer die Rasenlänge keine Rolle, da das Messer oder der Faden das Gras durch die Rotation ein Stück weg befördert.
Oft wird ein Akku Rasentrimmer auch als Zweitgerät benutzt, neben Rasenmähern oder gar Balkenmähern bei Großflächen. Dann wird der Rasentrimmer an Kanten und unter Büschen und Bäumen verwendet. Ebenso findet er an den Rändern und in den Zwischenräumen von Beeten, in Gruben Verwendung, da der Rasentrimmer frei nutzbar ist und besser an schwer erreichbare Stellen kommt, als andere Geräte. Er ist außerdem für Nacharbeiten gut nutzbar, um dem Rasenschnitt den letzten Schliff zu geben.

Wie funktioniert ein Akku Rasentrimmer?

Ein Akku Rasentrimmer ist im Grunde in drei Teile aufgebaut.

  1. Der erste Teil ist der untere und der obere Griff. Letzter ist in der Regel auch der Steckplatz des Akkus. Hier sind oft auch Schalter für die Steuerung des Rasentrimmers angebracht. Auch am unteren Griff können sich Knöpfe befinden.
  2. Der zweite Teil ist der Arm. Dieser ist in der Regel ein Teleskoparm, also in der Länge verstellbar. So wird gewährleistet, dass das Gerät in der Größe für jeden Nutzer geeignet ist. Handelt es sich bei dem Rasentrimmer um einen Trimmer der keinen Teleskoparm, sondern einen fest eingestellten Arm besitzt – oder um ein Gerät, dessen Teleskoparm sich nur sehr eingeschränkt verstellen lässt, dann kann es zu Problemen kommen. In solchen Fällen muss der Nutzer gegebenenfalls den Rasentrimmer sehr gekippt halten oder muss sich bei der Nutzung bücken, was anstrengend und schmerzhaft werden kann und worunter auch das Mähergebnis leidet.
  3. Der letzte und zugleich untere Teil des Rasentrimmers ist der Kopf. Hier kann sich das Gerät unterscheiden. Es gibt Rasentrimmer die mit einem Faden schneiden oder mit einem Messer.
    • Bei einem Fadenkopf handelt es sich im Grunde um eine Fadenspule. Es kann sich hierbei um ein, besser um zwei Fäden handeln. Der Faden beginnt beim Einschalten des Rasentrimmers zu rotieren. Durch die hohe Geschwindigkeit und die Struktur des Fadens werden Gräser und Unkräuter im Grunde abgeschlagen – oder abgeschnitten. Durch die entwickelten Kräfte und die Geschwindigkeit selbst können kleine Steine und Pflanzenteile und andere herumliegende Dinge regelrecht weggeschossen werden. Aus diesem Grund sollte bei der Benutzung eines Rasentrimmers eine Schutzbrille getragen werden. Bei Freischneidern, die Benzinbetrieben sind, sollte zusätzlich auch ein Gehörschutz getragen werden. Da Rasentrimmer allgemein kleiner und Akku Rasentrimmer auch noch deutlich leiser sind, ist bei diesen ein Gehörschutz nicht unbedingt nötig.
    • Zudem sollte sich im Umkreis von etwa 8 Metern keine weitere Person während des Trimmens aufhalten, da diese auch durch herumfliegende Kleinteile verletzt werden könnte.
    • Während Fadenköpfe vor allem für feines, zartes Grün geeignet sind, kann ein Messerkopf auch dickes, altes Gras, größere Unkräuter und bei leistungsstarken Geräten auch dünne Zweige zertrennen. Das Messer rotiert bei der Anwendung des Trimmers und schneidet durch die Kunststoffklinge das Grün ab. Bei sehr dünnem und feinem Gras kann es hier passieren, dass es die Halme nur umlegt werden und sie nicht schneidet, da das Gras nicht genügend Widerstand für den Schnitt gibt.
    • Auch bei Messerköpfen gilt Vorsicht. Hier sollte auch eine Schutzbrille getragen werden und Personen dürfen nicht näher als 8 Meter kommen, da Verletzungsgefahr durch herumfliegende Kleinteile besteht. Die Gefahr ist hier jedoch nicht so hoch, da bei der Nutzung eines Fadens deutlich mehr Teile herumfliegen.

Die Energieversorgung funktioniert bei einem Akku Rasentrimmer über – richtig – einen Akku. Dieser wird mit Strom, welches der Akku speichert, aufgeladen. Wird der Rasentrimmer später eingeschaltet, nimmt das Gerät die Energieressourcen aus dem Akku. Wie lange der Trimmer mit dem geladenen Akku benutzt werden kann, kommt stark auf das Gerät und die Ladekapazitäten des Akkus an. Hier zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Herstellern und Ausführungen der Rasentrimmer.

Für wen eignet sich der Kauf eines Akku Rasentrimmers?

Für wen sich der Kauf eines Akku Rasentrimmers eignet, kann von verschiedenen Faktoren abhängen.

Geringes Gewicht

Akku Rasentrimmer sind verhältnismäßig leicht, wenn man sie beispielsweise mit benzinbetriebenen und größeren Freischneidern vergleicht. Sie sind also für Personen geeignet, die nicht so schwer heben können. Ob das auf das Alter, die Gesundheit oder andere Gründe zurückzuführen ist, ist dabei egal. Dabei bildet das geringe Gewicht auch den Vorteil, dass der Rasentrimmer somit leichter transportabel ist, als vergleichbare Geräte. Muss der Trimmer oft transportiert werden, ist ein geringes Gewicht gut.

Handliche Größe

Wer es handlicher mag als ein Rasenmäher oder Freischneider, findet in einem Rasentrimmer mit Akku meist eine gute Alternative. Ein Rasentrimmer passt gut ins Auto und kann auch in eine kleine Ecke einer Hütte oder in einem Schuppen aufbewahrt werden. Wer nicht viel Platz hat, bekommt mit einem Akku Rasentrimmer also kein Problem.

Geringe Lautstärke

Weiter kann man hier die Lautstärke nehmen, die bei einem akkubetriebenen Rasentrimmer deutlich geringer ist als bei benzinbetriebenen Freischneidern und Rasenmähern. Wer Probleme mit den Nachbarn hat, kann so weiterem Ärger vorbeugen – in guter Nachbarschaft gucken die Nachbarn bei einem akkubetriebenem Rasentrimmer sicher auch eher drüber hinweg, wenn man zu Zeiten trimmt, bei denen andere eigentlich ihre Ruhe wollen. Für viele ist es nicht möglich in der Woche am Tag den Rasen zu pflegen und auch der Samstag ist bei vielen voll verplant. Morgens, abends und sonntags sind für manche die einzige Möglichkeit.

Für kleine bis mittelgroße Gärten

Soll der Rasentrimmer als einziger Rasenschneider verwendet werden, ist er für Personen mit kleinem bis mittelgroßen Garten geeignet. Zwar kann mit Ersatzakkus die Nutzungsdauer verlängert werden, zum einen kann das bei großen Flächen aber heißen, dass einige Akkus benötigt werden, zum anderen hat ein Rasentrimmer mit Akku, nur eine geringe Schnittfläche. Bei großen Flächen würde das Rasentrimmen auch entsprechend Zeit kosten. Bei großen Flächen eignen sich eher Rasenmäher oder Freischneider.

Was viele nicht bedenken, aber tatsächlich so ist: Ein Akku Rasentrimmer ist auch für Personen geeignet, die an Asthma leiden, Abgasgerüche abschreckend finden oder an Atemwegserkrankungen leiden, denn ein Akku Rasentrimmer erzeugt keine Abgase.

Flexibilität durch Akku

Ein weiterer Punkt ist der Akku. Manche Gärten haben keinen Stromanschluss, dann kann kein Rasentrimmer verwendet werden, der direkt mit Strom betrieben wird. Für viele Personen kommt aber auch ein benzinbetriebener Freischneider nicht infrage, wegen der Größe, dem Gewicht oder der Lautstärke. Dann ist ein Rasentrimmer der mit einem Akku betrieben wird, ideal. Der Akku kann daheim geladen und dann einfach in den Garten mitgenommen werden. Gibt es einen Zweitakku, kann dieser als Reserve auf seinen Einsatz warten.

Windigkeit des Trimmers

Viele Personen haben auch nur einen sehr kleinen Garten oder einen stark bepflanzten. Mit einem Rasenmäher kommt man an solche Stellen nicht ran, weil dieser nicht wendig genug oder gar zu groß ist. Ein großes Problem stellt bei Rasenmähern auch oft der herausragende Griff dar, der die eigentliche Wendigkeit noch mal einschränkt, da der Rasenmäherführer hinter dem Griff stehen muss. Zudem sind bei eingeschränkter Bewegungsfreiheit auch Beetbegrenzungen schwierig, da der Rasenmäher schnell in diese einsinken kann.

Von der geringen Präzision abgesehen, da man nicht sehen kann, bis wohin das Messer direkt geht. Ein Rasentrimmer ist extrem wendig und viel handlicher. Er kann selbst an den engsten, bepflanzten Stellen verwendet werden. Außerdem kann man mit ihm sehr präzise trimmen, da man das Messer oder den Faden immer sehen kann. Ein Akku Rasentrimmer ist also auch für Nutzer geeignet, die enge und verwinkelte Rasenflächen, sowie viele bepflanzte Stellen mit umliegendem Rasen haben.

Dazu muss der Rasentrimmer nicht zwingend als einziges Gerät zum Schneiden des Rasens verwendet werden, sondern kann auch ergänzend zu einem Rasenmäher, für die Ränder und die bepflanzten Bereiche zuständig sein.

Welche Arten von Akku Rasentrimmern gibt es?

Ein Rasentrimmer kann kabelgebunden, mit Akku sowie mit Benzin betrieben werden. Je nach Größe und Betriebsart kann ein Rasentrimmer auch verschiedene Eigenschaften besitzen. Bei Akku Rasentrimmern gibt es aber vor allem zwei Arten von Rasentrimmern. Die mit Faden und die mit Messer.

Mit Faden

rasentrimmerEin Akku Rasentrimmer welcher mit Faden schneidet, ist vor allem für feinen Rasen, weiche Pflanzen, sowie abgegrenzte Bereiche geeignet. Der Faden trifft beim Rotieren mit hoher Geschwindigkeit auf die Pflanzen und trennt sie somit durch. Feiner, junger Rasen und zarte Unkräuter werden mit Faden sehr gut gekürzt. Altes, dickes Gras und holzige Unkräuter können aber schnell zu viel für einen Faden werden, sodass dieser dann an Schneidqualität verliert oder reißt. Praktisch ist, dass der Faden auch gut an Begrenzungssteinen und ähnlichen harten Begrenzungen verwendet werden kann. Dort kann mit dem Rasentrimmer bis an den Rand gemäht werden, da der Faden am Begrenzungsmaterial abprallt. Zwar kann das den Faden beschädigen und es sollte nicht über längere Zeit so gehandhabt werden, möglich ist es aber – und manchmal ist es auch nötig.

Bei einem Rasentrimmer mit Faden befindet sich der Faden auf einer sogenannten Fadenspule. Reißt der Faden, wird die Spule einfach weiter aufgerollt, bis sie aufgebraucht ist. Ist die Spule leer, wird eine neue eingesetzt.
Generell gibt es Rasentrimmer mit einem und zwei Fäden, wobei Trimmer mit zwei Fäden, schneller ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen können. Sie sind deutlich besser in ihrem Schnittergebnis, sind in der Anschaffung aber auch kostenintensiver.

check

Vorteile

  • feines Grün wird nicht umgelegt, sondern zuverlässig gekürzt
  • auch an harten Kanten kann dicht am Rand getrimmt werden
  • im Fall der Fälle weniger gefährlich für Mensch und Tier, da der Faden nur sehr nachgiebige Dinge durchtrennen kann

cross

Nachteile

  • Kleinteile können mit hoher Geschwindigkeit davonfliegen und gegebenenfalls Personen und Tiere verletzen und Gegenstände beschädigen
  • dickes Grün kann nicht zufriedenstellend gemäht werden und den Faden zum Reißen bringen
  • neuer Faden muss aufgewickelt oder die Spule getauscht werden, was Folgekosten erzeugt

Mit Messer

Wenn man bei einem Akku Rasentrimmer von einem Messer spricht, sind viele in falscher Erwartung. Während bei Freischneidern es sich bei dem Messer tatsächlich um ein Messer aus Metall handelt, ist es bei einem Akku Rasentrimmer lediglich eine Art Kunststoffstab.

Zwar ist dieser angeschliffen und erfüllt damit das Prinzip eines Messers, hat aber natürlich nicht die gleiche Schnittqualität. Trifft man mit einem Akku Rasentrimmer Messer auf einen Stein oder dickes Stück Holz, bricht es für gewöhnlich und muss ausgewechselt werden. Um dünne Zweige, dicke Gräser und fein-holzige Unkräuter zu trimmen, ist es aber in der Regel stabil und scharf genug. Feines, dünnes Grün legt es aber oft nur um.

check

Vorteile

  • bricht das Messer, ist der Wechsel des Messers einfacher als der Wechsel des Fadens
  • muss nicht nachgezogen werden
  • kann stabileres Grün schneiden als der Faden
  • wirft Kleinteile nicht so weit wie der Faden und birgt damit weniger Gefahr auf die Ferne

cross

Nachteile

  • bei Kontakt mit Mensch und Tier gefährlicher als der Faden
  • legt zu feines Gras nur um anstatt es zu schneiden
  • das Messer kann brechen, wenn es auf harte Dinge trifft
  • gebrochene Messer müssen mit einem neuen Messer ersetzt werden, was Folgekosten erzeugt

Benzin Rasentrimmer

Ein Benzin Rasentrimmer ist im Grunde kaum mit einem akkubetriebenen Rasentrimmer zu vergleichen. Rasentrimmer die mit Benzin betrieben werden, nennt man in der Regel Freischneider oder Motorsense. Rasentrimmer mit Benzinantrieb sind größer und leistungsstärker als die akkubetriebenen Kollegen. Sie sind aber auch schwerer und unterscheiden sich auch sonst in allem.
Der Faden bei einem Freischneider kann länger auf die Spule gewickelt werden, was ein erneutes Aufwickeln oder einen Tausch der Spule seltener macht. Das Messer wiederum ist im Gegensatz zum Messer beim Rasentrimmer mit Akku- oder Elektrobetrieb, tatsächlich ein Messer aus Metall und drei Zacken. Dieses kann zwar nachgekauft werden und verschleißt mit der Zeit, kann aber auch geschliffen werden. Das Messer eines Freischneiders muss also nicht ständig erneuert werden.

Dass ein Benzinmotor Abgase erzeugt, ist nun mal so – da gibt es auch für Freischneider keine Ausnahme. Entsprechend muss man diese auch einatmen. Auch die sonstige Pflege die ein Benzinmotor benötigt, braucht der Motor eines Rasentrimmers, der mit Benzin betrieben wird. Das heißt, dass auch Motoröl verwendet werden muss. Zudem erzeugt ein benzinbetriebener Motor viel lautere Geräusche, als ein Motor, der elektrisch betrieben wird.

Bei einer Motorsense kann man zwischen Messer und Faden wechseln, was ein großer Vorteil ist. Zwar sind hierfür ein paar Handgriffe nötig, aber die Eigenschaften des Messers und des Fadens können beide gleichermaßen genutzt werden. Da Messer und Faden sich bei dem benzinbetriebenen Rasentrimmer stärker unterscheiden als bei einem akkubetriebenen Gerät, machen sich auch die Eigenschaften stärker bemerkbar. Das Messer ist für feines Gras kaum zu gebrauchen und beim Berühren von harten Wegkanten, können Steinbrocken abplatzen und das Messer beschädigt werden. Im Normalfall bricht es aber nicht. Da mit der Kraft der Geschwindigkeit und der Härte des Messers und der Wegbegrenzung, ein heftiger Rückschlag entstehen kann, gilt hier große Vorsicht.

check

Vorteile

  • komplett unabhängig von Strom und kann je nach vorhandener Benzinmenge quasi unbegrenzt lange genutzt werden
  • für kleine bis große Flächen geeignet
  • deutlich stabileres Messer als bei akkubetriebenen Rasentrimmern
  • Messer kann nachgeschliffen werden
  • mit dem Messer können dickere Gewächse durchgetrennt werden, als beim akkubetriebenen Kollegen
  • leistungsstärker als Rasentrimmer mit Akku oder Kabel

cross

Nachteile

  • lauter als ein akkubetriebener oder kabelgebundener Rasentrimmer, weshalb ein Gehörschutz getragen werden muss, um Gehörschäden vorzubeugen
  • deutlich größer und schwerer als ein akkubetriebener Rasentrimmer
  • gefährlicheres Messer, welches schwere Verletzungen zufügen kann, wenn es auf Mensch oder Tier trifft
  • nicht umweltfreundlich und ungesund für den Nutzer aufgrund der erzeugten Abgase
  • Motor braucht mehr Pflege als ein Elektromotor

Kaufberatung Akku Rasentrimmer

Einen Rasentrimmer kauft man nicht jeden Tag und auch nicht jedes Jahr. Da man einen Rasentrimmer für gewöhnlich über mehrere Jahre hinweg besitzt, sollte man sich den einen oder anderen Gedanken zum Kauf machen. Am besten ist es, wenn man sich den Kauf gründlich überlegt und sich die einzelnen Eigenschaften ansieht. Welche Eigenschaft wie wichtig für einen selbst ist, ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich.

Akkuleistung

Die Akkuleistung ist ein grundlegender Punkt, der beim Kauf in der Regel eine ziemlich hohe Wichtigkeit besitzt. Auch ist die Kapazität des Akkus eine Sache, die einen starken Einfluss auf den Preis des Gerätes und den Preis der Ersatzakkus hat. Im Schnitt kann man sagen, sollte ein Rasentrimmer wenigstens 30 Minuten durchgängig verwendet werden können, gute Modelle 60 Minuten. Länger schaffen es die meisten Geräte sowieso nicht – deswegen ist ein Akku Rasentrimmer auch nur für einen kleinen bis mittelgroßen Garten oder als Zweitgerät geeignet.

Lautstärke

Ein großer Vorteil gegenüber Rasentrimmern mit Benzinmotor, ist die geringe Lautstärke. Wenn das Gerät diesen positiven Aspekt grundlegend hat, sollte es ihn aber auch richtig haben. Entsprechend ist für viele wichtig, hier nicht an der falschen Stelle zu sparen. Minderwertige Rasentrimmer mit Akku schaffen es immer noch auf 80 bis 90 Dezibel, während Benzin Rasentrimmer bei etwa 90 Dezibel anfangen.

Gute Akku Rasentrimmer dagegen schaffen es auch, auf unter 70 Dezibel zu bleiben. Es kann sich also lohnen einen Blick auf die Herstellerangaben zur Lautstärke zu werfen. Ist diese weder in der Beschreibung noch auf der Verpackung vermerkt, ist das meist ein schlechtes Zeichen. Für einige Geräte kann man aber Testauswertungen bezüglich der Betriebslautstärke im Internet finden.

Schnittlängen – Einstellungen

Schnittlängen kann man bei einem Rasentrimmer nicht einstellen, es kommt viel mehr darauf an, wie man den Trimmer als Nutzer hält. Was es aber auch bei einem Rasentrimmer gibt, ist die Schnittbreite. Je nach Länge des Messers und Fadens wird die Schnittbreite davon beeinflusst. Je nach Einsatzort sollte hier eine geringere oder breitere Schnittbreite gesucht werden. Herkömmliche Schnittbreiten liegen zwischen 25 und 35 Zentimetern.

Größe & Gewicht

Größe und Gewicht sind für die einen egal, für die anderen von bedeutender Wichtigkeit. Besonders wenn die Fläche eher mittelgroß als klein, der Nutzer alt, krank, behindert oder wenig muskulös ist, sollte darauf geachtet werden, dass der Rasentrimmer nicht so schwer ist. Bei einem akkubetriebenem Rasentrimmer liegt das Gewicht im Schnitt zwischen 2 und 3,5 Kilogramm. Liegt das Gewicht im Bereich zwischen 2 und 2,9 Kilo, kann man von einem leichten Gerät reden.

Die Größe wiederum ist bei einem Rasentrimmer weniger relevant, weil hier der Unterschied durch den Teleskoparm nicht wesentlich ist. Natürlich sollte ein großgewachsener, muskulöser Mann nicht den zierlichsten Rasentrimmer nehmen, da dieser von ihm nur suboptimal verwendet werden kann. Aber die Unterschiede sind hier dennoch nur gering. Hier gibt es eher einen Unterschied in der Verstellbarkeit des Teleskoparms. Besonders kleine und große Personen sollten hier darauf achten, dass der Teleskoparm auch entsprechend eingefahren oder gestreckt werden kann. Für gewöhnlich werden hier 90 bis 120 Zentimeter erreicht. Personen die mit ihrer Körpergröße eine Ausnahme sind, sollten gucken, ob sie einen Rasentrimmer finden, der sich besonders weit zusammenschieben oder auseinanderziehen lässt.

Qualität

Wie bei allem, was man kauft, sollte auch bei einem Rasentrimmer die Qualität stimmen. Diese sieht man oft gut an der Verarbeitung. Klappert oder wackelt etwas stark, sollte man die Finger davon lassen. Auch unsaubere Kanten, unschlüssige Zusammensetzungen, dünne oder minderwertige Materialien und schief eingesetzte Knöpfe zeigen schnell, ob man den Kauf wagen kann oder ob die Suche weiter geht.

Preis

Der Preis sollte eine Rolle spielen aber auch im guten Verhältnis zur Leistung stehen. Es nützt nichts, wenn das Gerät sehr teuer ist, aber nichts taugt. Das ist vor allem dann nicht gut, wenn man sich dadurch verschuldet oder am Ende des Monats nur noch trockenes Brot essen kann. Ebenfalls ist es nicht sinnvoll ein sehr günstiges Gerät zu kaufen, wenn es entsprechend minderwertig ist. Womöglich muss dann im nächsten Jahr ein neuer Rasentrimmer gekauft werden, weil der Alte kaputt ist und der schlechte Kundenservice keinen Umtausch machen will, da man nach einem halben Jahr als Käufer in der Beweispflicht ist, dass es nicht das eigene Verschulden ist, dass das Gerät defekt ist.

Zubehör

Unbedingt dazu gehört bei einem Messertrimmer ein Ersatzmesser. Bei einem Fadentrimmer ist eine Ersatzspule kein Muss aber auch keine schlechte Sache.

Eine Schutzbrille ist bei einem Rasentrimmer Pflicht, denn sonst kann schnell etwas in die Augen fliegen, was nicht nur unangenehm und schmerzhaft sein, sondern auch böse Folgen haben kann. Bei lautstärkeren Geräten sollte man eher einen Gehörschutz mit herunterklappbarem Augenschutz im Set haben oder separat kaufen.

Ein Ersatzakku ist bei den meisten gern gesehen aber nicht für jeden ein Muss. Daher sollte darauf geachtet werden ob ein zweiter Akku dabei ist oder nicht. Wer nur im Vorgarten zwischen den Beeten ein paar Halme trimmen und vielleicht auch an der Einfahrt das Unkraut am Rand entfernen will, benötigt in der Regel keinen zweiten Akku. Dann kann man sich diesen auch sparen – denn der wird auch als Set-Umfang nicht verschenkt, sondern im Set-Preis mitberechnet.

Ein Ladegerät für den Akku sollte in jedem Fall dabei sein. Ob man vielleicht sogar ein Schnellladegerät benötigt oder will, muss man selbst sehen. Auf jeden Fall ist ein Schnellladegerät immer gern im Set-Umfang gesehen. Kein Wunder, immerhin benötigt es nicht einmal die halbe Zeit eines herkömmlichen Ladegeräts, um den Akku zu laden.

Wissenswertes & Ratgeber

green grass

Wann wurde der Rasentrimmer eigentlich erfunden?

Viele Dinge benutzt man im Alltag ganz selbstverständlich. Dass das Produkt irgendwann mal erfunden wurde – darüber machen sich die wenigsten Leute Gedanken. Interessant ist solches Wissen dennoch, denn oftmals sind die Dinge bereits älter, als man sie schätzt.

Den Rasentrimmer von heute gibt es natürlich noch nicht so lange. Immer wieder wurde das Ursprungsprodukt weiterentwickelt und dem aktuellen Standard angepasst. Aber das erste Gerät, welches dem Prinzip einer Motorsense glich, wurde 1977 hergestellt. Was die meisten nicht wissen, ist, dass das Gerät von dem noch heute existierenden Hersteller Stihl stammte und den Namen FS80 trug. Damals war es ein hochmodernes Produkt welches das Rasenmähen revolutionierte.

Es erlebte einen regelrechten Boom und wurde in großen Mengen verkauft. Aufgrund der extrem leichten Bauweise, war das Modell aber nur eingeschränkt nutzbar. Lange Einsätze sowie schwere Arbeiten waren damit nicht möglich. Mit dem Lauf der Zeit wurde aber auch der Freischneider moderner und leistungsfähiger, bis Modelle entstanden, die in der heutigen Zeit erhältlich sind.
Leistungsstark, ergonomisch und flexibel einsetzbar.

FAQ – Frequently asked questions

Wo kann man einen Akku Rasentrimmer kaufen?

Einen Akku Rasentrimmer kann man natürlich dort kaufen, wo man fast alles bekommt – im Internet. Wer den klassischen Einkauf mag und das Gerät vor dem Kauf unter die Lupe nehmen will, sollte aber in den Baumarkt gehen. Dort kann man sich auch professionell beraten und von dem Produkt überzeugen lassen. Außerdem gibt es Gartengeräte Fachmärkte und Gartencenter, bei denen man Motorsensen kaufen kann. Gelegentlich gibt es auch in Kaufhäusern und Supermärkten Rasentrimmer im Angebot. Dort kann man das Produkt aber oft nur im Karton vorfinden und muss auf die Fachberatung verzichten.

Wie viel kostet ein Akku Rasentrimmer?

Die Preise sind je nach Hersteller, Leistung, Ausstattung und Zubehör sehr unterschiedlich. Bei einfachen Modellen geht der Preis bei etwa 50 Euro los. Hochwertige Modelle mit guter Ausstattung und viel Zubehör können aber auch mal 200 Euro oder 300 Euro kosten. Natürlich auch mehr.

Welche Rasentrimmer sind am leistungsstärksten? Rasentrimmer mit Benzin- oder Elektromotor?

Rasentrimmer mit Benzinmotor sind deutlich stärker in der Leistung als Rasentrimmer mit Elektromotor, wobei hier große Unterschiede herrschen können. Es gibt auch Benzin Rasentrimmer die nur eine schwache Leistung haben. Weniger als 2 PS sollte ein benzinbetriebener Rasentrimmer nicht haben. Zwischen Akku und Kabelgebunden gibt es aber auch Leistungsunterschiede. Kabelgebundene Rasentrimmer haben in der Regel mehr Leistung als akkubetriebene Modelle.

Welcher Rasentrimmer ist besser? Mit Messer oder Faden?

Ob Messer oder Faden besser ist, kann man nicht sagen, denn beide haben Vor- und Nachteile. Was besser ist, ist von den eigenen Nutzungszwecken und der Nutzungsfläche abhängig. Verwilderte Grundstücke mit viel Unkraut, welches möglicherweise schon so alt ist, dass es leicht verholzt, kann mit einem Faden nicht getrimmt werden. Hier muss ein Messer her – im Extremfall kommt hier das Kunststoffmesser nicht mehr durch, sodass eine benzinbetriebene Motorsense mit Metallmesser ran muss.
Soll dagegen sehr feines, junges, zartes Grün geschnitten werden, legt ein Messer dieses nur um – hier macht sich der Faden deutlich besser. Ebenfalls zum Faden raten kann man, wenn das zu schneidende Gras von Steinkanten oder ähnlichen Begrenzungen eingegrenzt ist.

Wie wechselt man die Fadenspule bei einem Rasentrimmer?

Viele kaufen sich einen Rasentrimmer, ohne zu wissen, wie das Schneidwerk gewechselt wird. Beim Faden stehen nicht wenige mit ratlosem Gesicht da und wissen nicht was sie machen sollen. Dabei ist es gar nicht schwer. Ganz pauschal kann man den Wechsel nicht beschreiben, denn Einzelheiten sind abhängig von der Marke und dem Modell. Eine Anleitung für den Wechsel findet man in der Regel in der Bedienungsanleitung oder auf der Internetseite des Herstellers. Im Grunde ist der Ablauf aber immer so:

Die Schneidkopfhaube muss vom Trimmer entfernt werden. Das kann man durch das Lösen der eingebauten Fixiervorrichtung. Oft besteht diese durch eine Knopfvorrichtung oder einen Schiebemechanismus. Ist das getan, kann man die Spule entfernen und die neue Spule einsetzen. Der Faden muss dann nur noch in das Ausgangsloch gefädelt werden. Anschließend wird die Schneidkopfhaube wieder montiert, bevor weiter gemäht werden kann.

Wie unterscheiden sich Tippautomatik und Schaltautomatik?

Wer das erste Mal einen Rasentrimmer kauft, trifft schnell auf die Begriffe Tippautomatik und Schaltautomatik und kann sich darunter nicht viel vorstellen. Eine Tippautomatik besitzen Geräte, bei welchen der Schneidfaden durch kurzes Antippen des Fadenkopfes auf den Untergrund, nachgeführt wird.
Eine Schaltautomatik besitzen dagegen Rasentrimmer, bei denen der Faden sich beim Einschalten des Rasentrimmers verlängert.

Neben diesen beiden Varianten gibt es aber auch noch Rasentrimmer mit Vollautomatik. Diese erkennen, wenn der Faden verschlissen ist. Erkennen sie einen Verschleiß, schieben sie den Faden automatisch nach. Unter der Schutzkappe liegt ein Messer, welches den Faden dann automatisch auf die richtige Länge zurechtschneidet.

Welche Motorleistung sollte ein akkubetriebener Rasentrimmer haben?

Die Ansprüche bestimmen die geeignete Motorleistung, wobei es eine Untergrenze gibt, die nicht unterschritten werden sollte. Generell sollte ein Akku Rasentrimmer eine Leistung von mindestens 450 Watt besitzen. Dabei sollte auch die Akkuspannung nicht unter 10 Volt liegen. Nach oben gibt es im Grunde keine Grenzen, wobei sich empfehlen lässt, dass erst mit steigender Erfahrung die Leistung zunimmt. Anfänger sollten eher zur Mittelklasse greifen, damit sie ein Gefühl für den Umgang mit einem Rasentrimmer bekommen können.

Möchte man zum Beispiel ein brachliegendes Gelände mit viel Gestrüpp und altem, verholzten Unkraut freischneiden, kennt sich aber nicht mit Rasentrimmern aus, lässt sich eher etwas anderes empfehlen. Dann ist es besser eine erfahrene Person mit einem benzin- oder akkubetriebenen Freischneider heranzuziehen. Diese Geräte sind leistungsstark genug und können braches Land schnell freischneiden. Mit einem Rasentrimmer kann dann die Nachpflege geschehen.

Was ist eine Stielneigungsverstellung bei einem Rasentrimmer?

Manche Rasentrimmer verfügen über die praktische Eigenschaft eine Stielneigungsverstellungsvorrichtung zu haben. Wie man der Bezeichnung bereits entnehmen kann, kann man Dank dieser Vorrichtung die Neigung des Stiels verstellen. Dies ist besonders dann sehr hilfreich, wenn am Hang, in Gruben und auf verschiedenen Höhen gearbeitet wird. Zudem ist diese Vorrichtung sehr von Vorteil, wenn zum Beispiel viele Dinge im Garten stehen, wie zum Beispiel Hollywoodschaukeln, Stühle, Bänke, Tische und Hochbeete. Dann kann in gebückter Haltung unter den Dingen gemäht werden, ohne, dass diese weggeräumt werden müssen.

Warum ist ein Akku Rasentrimmer viel leiser als ein Benzin Rasentrimmer?

Dass ein Akku Rasentrimmer deutlich leiser als ein Benzin Rasentrimmer ist, liegt am Motor und dessen Bauweise. Das kennt man auch aus dem Alltag von Elektroautos und Autos, die mit Kraftstoff fahren. Bei einem Benzinmotor handelt es sich um einen Verbrennungsmotor, der in verschiedenen Ebenen und Prozessen, die zugleich stattfinden, arbeitet. Jede dieser Vorgänge machen Geräusche – zum Beispiel die Verbrennung oder der Kühlvorgang durch das Kühlgebläse. Bei einem elektronisch betriebenen Motor läuft das schlichtweg anders.

Schreibe einen Kommentar