Akku Laubsauger Test: Den besten Laubsauger Akku kaufen – Erfahrung, Vergleich & Kaufberatung

LaubEin Akku Laubsauger ist ein Laubsauger, der mit einem Akku betrieben wird. Ein Laubsauger selbst ist eine Art Staubsauger, mit dem im Herbst von den Bäumen gefallenes Laub aufgesaugt werden kann. Der Motor des Laubsaugers erzeugt dabei einen Unterdruck, durch den die Blätter durch das an dem Gerät angebrachte Saugrohr aufgenommen und in den Auffangsack befördert werden.

Einige Geräte verfügen über mehr als eine Funktion. Zum einen kann die Saugfunktion umgekehrt werden, sodass aus dem Laubsauger ein Laubbläser wird. Mit diesem wird das Laub auf einen Haufen zusammen geblasen. Mit einem Handgriff kann das Gerät wieder auf die Saugfunktion umgestellt werden und dann kann das Laub einfach aufgesaugt werden.
Andere Geräte verfügen zusätzlich noch über eine Häcksler Funktion, durch die das Laub zerkleinert wird. Nach der Zerkleinerung kann es als Mulch benutzt werden und dient so als Dünger für den Rasen oder für den Garten.

Auf dieser Seite finden Sie unseren aktuellen Akku Laubsauger Testbericht. Wir vergleichen hier die besten Akku Laubsauger, die in Online Shops mit Lieferung nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gekauft werden können. Es werden nur Produkte mit sehr guten Erfahrungen von Benutzern vorgestellt und in der tabellarischen Bestenliste mit Eigenschaften, Vorteilen, Nachteilen und Preisen präsentiert.

In unserer Kaufberatung lesen Sie nach der Bestenliste ausserdem alle wichtigen Informationen zu Akku Laubsaugern. So wollen wir Ihnen helfen, die richtige Entscheidung für einen Online Kauf zu treffen.

Akku Laubsauger kaufen

  • Die besten Akku Laubsauger im Test
  • Akku Laubsauger Vergleich – Links zu seriösen Online Shops

Akku Laubsauger Test & Vergleich

Hier haben wir die besten Akku Laubsauger für Sie getestet.

Die Bestenliste aus unserem Akku Laubsauger Test

Platz 1: Akku Laubsauger von Black+Decker – schnelles Umschalten zu Laubbläser [Testsieger]

Angebot
Black+Decker Akku Laubbläser und Sauger GWC3600L20 mit Häcksler und 17,5l Fangsack - Schnelles Umschalten von Laubsauger zu Bläser - Mit Power Select Funktion - Mit 36V Lithium-Ionen-Akku und 2,0 Ah
  • Kompakt: Laubsauger, Laub-Bläser und Häcksler in einem Gerät - für vielseitige Einsatzmöglichkeiten / Ergonomische Konstruktion mit Griffgummierung und Zweithandgriff (im Saugmodus)
  • Der Akkulaubsauger und -Bläser eignet sich ideal um Einfahrten, Bürgersteige, Terrassen, Gärten, Rasen, Beete und andere harte Untergründe von Blättern, Gartenschmutz und Grasschnitt zu befreien
  • Gründlich: Mit hoher Blasgeschwindigkeit von 218km/h wird feuchtes Laub und hartnäckiger Schmutz problemlos beseitigt / Schneller Wechsel zur starken Saugleistung mit 3,4m³ möglich
  • Ultimative Anwenderkontrolle: Handlicher, leichter und kabelloser Laubsauger & Laubbläser mit Power Select Funktion für eine stufenlose Wahl zwischen maximaler Leistung und maximaler Akkulaufzeit
  • Lieferumfang: 1 x 2in1 Laub-Bläser und Laubsauger mit 17,5l Fangsackvolumen und Häckselfunktion / Inkl. Akku und Ladegerät / Gewicht: 2,4 Kg / 2 Jahre Garantie

Platz 2: Akku-Laubsauger + Laubbläser von Einhell

Angebot
Einhell Akku-Laubsauger Laubbläser GE-CL 36 Li E-Solo Power X-Change (Lithium-Ionen, 2 x 18 V, 210 km/h Luftgeschwindigkeit, bürstenloser Motor, 45 l-Fangsack, Tragegurt, ohne Akku und Ladegerät)
  • Zu der Benutzung des Akku-Laubsaugers werden 2 x 18V Akkus benötigt.
  • Handlicher Laubsauger für den Einsatz im Garten und Hof
  • Werkzeugloses Umstellen von Saug- auf Blasfunktion
  • Mittels elektronischer Drehzahlregulierung kann die gewünschte Intensität der Saug- und Blasfunktion reguliert werden
  • Fangsack mit Sichtfenster ermöglicht auf einen Blick eine Füllstandskontrolle

Platz 3: Akku Laubsauger Laubbläser Häcksler Grizzly

Grizzly Akku Laubsauger Laubbläser Häcksler ALS 4025 Lion, 4-in-1-Funktion, inkl. Fangsack, 40 Volt Akku 2,5 Ah / 1,25 h Ladegerät 40 V Akkusystem
  • elektronische Leistungsregulierung von 10.000-13.000 min, Akkuspannung: 40 Volt (2,5 Ah)
  • praktische 4-in-1-Funktion: Saugen, Blasen, Fangen, Zerkleinern, Blasgeschwindigkeit: 260 m³/h, Sauggeschwindigkeit: max. 400 m³/h
  • Fanksack mit 20 Liter großem Fangvolumen, Reißverschluss und Click-In Verbindung
  • Elektronik-Schalter - steuert gleichzeitig Stromverbrauch, Saug- oder Blasleistung und Geräuschpegel
  • inkl. wechselbaren Akkusystem mit hochwertigem 40 V Lithium-Ionen Akku und Ladestation (Akku passend zum 40 Volt Akkusystem von Grizzly)

Platz 4: Greenworks Laubgebläse und Laubsauger 

Angebot
Greenworks Tools 24227UC 40 V Laubgebläse und Sauger inklusive 2 Akkus 2Ah und Ladegerät, grün
  • Perfekt zum Beseitigen von Blättern und Schmutz
  • Kraftvoll und leise durch bürstenlosen DigiPro-Motor
  • 280 km/h maximale Luftgeschwindigkeit
  • Luftdurchsatz 578 m3/h
  • Werkzeugloser Wechsel zwischen Blas- und Saugmodus

Platz 5: Akku Laubsauger von Matrix

Matrix 511010595 CLB Laubsauger, Akku, mit Häckselfunktion, elektronische Drehzahlregelung, 230 KM/H Luftgeschwindigkeit, 45L Fangsack, Rot, Schwarz
  • Der Matrix Akku Laubsauger CLB 2x20V X-ONE ist der ideale Helfer rundum Garten und Hof. Durch das kabellose Arbeiten reinigen Sie mühelos Rasenflächen und Pflaster, auch in verwinkelten Ritzen und Ecken
  • Das groß dimensionierte Saugrohr und der 45L Fangsack ermöglicht ein sauberes und einfaches Arbeiten im Garten
  • Dank der Räder kann der Laubsauger abgestellt und geschoben werden
  • Das integrierte Hächselwerk zerkleinert Weichmaterial wie Laub und Gras
  • Mit dem Wahlschalter lässt sich die Blas- und Saugfunktion einstellen

Inhalt

Wie funktioniert ein Akku Laubsauger?

gartenarbeitEin Laubsauger funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Staubsauger. Im Innern des Gerätes wird durch einen Motor ein Unterdruck erzeugt, durch den ein Luftstrom entsteht, der Laub, Zweige, Papier, Tannenzapfen und Staub in den Fangbeutel des Gerätes zieht.

Bei manchen Geräten kann der Luftstrom umgekehrt werden, sodass da Laub auch auf einen Haufen zusammen gepustet werden kann. Danach kann er wieder auf Saugen umgestellt werden und das Laub kann aufgesaugt werden.
Laubsauger mit eingebautem Häcksler zerkleinern das Laub direkt und reduzieren so den Inhalt des Auffangsackes auf ein Minimum.

Laubsauger sind mit verschiedenen Antriebsformen erhältlich. Bei Benzin-Laubsauger wird ein Zweitakt- oder ein Viertakt-Motor mit Benzin angetrieben. Benzin-Laubsauger erbringen eine relativ starke Leistung.
Elektrisch betriebene Laubsauger werden mit Strom aus der Steckdose betrieben. Daher sind sie auf Orte beschränkt, wo es eine Steckdose gibt. Die Geräte sind jedoch relativ preiswert.

Akku Laubsauger funktionieren ohne Stromkabel. Sie werden von einem Akku betrieben, der immer wieder aufgeladen werden kann. Aufgrund des Akkus sind sie jedoch auf die Dauer der Akkulaufzeit geschränkt und erbringen auch keine so hohe Leistung wie die beiden anderen Geräte.

Für wen eignet sich der Kauf eines Akku Laubsaugers?

Ein Laubsauger ist nützlich für alle, auf oder in der Nähe deren Grundstück sich Laubbäume befindet. Mit dem Laubsauger kann im Herbst das gefallene Laub schnell und ohne große Mühe entfernt werden. Ein Laubsauger erspart gegenüber dem Zusammenharken des Laubes viel Zeit.
In Frühjahr kann der Laubsauger auch benutzt werden, um das Grundstück von den abgefallenen verwelkten Blüten zu befreien. Im Winter kann er sogar benutzt werden, um losen Schnee wegzupusten.

Welche Arten von Laubsaugern gibt es?

Die Laubsauger unterscheidet man vor allem durch die Art des Antriebes. Es gibt drei verschiedene Typen und, wenn man den fahrbaren Laubsauger betrachtet, sogar vier. Man unterscheidet zwischen dem Benzin betriebenen Laubsauger, dem Elektro-Laubsauger, den Akku-Laubsauger und dem fahrbaren Laubsauger.

Der Benzin-Laubsauger

Der Benzin Laubsauger wird, wie der Name schon sagt, mit Benzin betrieben. Er erbringt eine hohe Leistungskraft. Seine Saugleistung und die Luftgeschwindigkeit sind größer als die der anderen Arten von Laubsaugern. Allerdings ist er lauter im Betrieb. Er eignet sich sehr gut für größere Flächen und für den Einsatz überall dort, wo keine Steckdose vorhanden ist.

check

Vorteile

  • Ein Benzin Laubsauger kann unabhängig vom Stromnetz betrieben werden.
  • Er hat eine lange unterbrechungsfreie Arbeitszeit.
  • Selbst nasses und schweres Laub kann problemlos aufgesaugt werden.

cross

Nachteile

  • Durch das Verbrennen des Benzins entstehen störende Abgase.
  • Der Benzinmotor erfordert regelmäßige Wartung.
  • Benzin-Laubsauger sind ziemlich laut im Betrieb.

Der Elektro Laubsauger

Der Elektro-Laubsauger wird mit Strom betrieben und ist daher auf eine Steckdose angewiesen. Somit ist sein Einsatzbereich eingeschränkt. Ansonsten erbringt der Elektro-Laubsauger eine hohe Leistung und ist relative leise im Betrieb.

check

Vorteile

  • Die Elektro-Laubsauger sind relativ preisgünstig.
  • Sie können durchgängig ohne Nachfüllen von Benzin oder Akkuwechsel betrieben werden.
  • Sie erbringen eine hohe Leistung.
  • Sie benötigen weniger Wartung als ein Benzin-Laubsauger
  • Sie arbeiten relativ geräuscharm.

cross

Nachteile

  • Die Reichweite eines Elektro-Laubsaugers ist eingeschränkt.
  • Das Kabel kann die Bewegungsfreiheit behindern.

Der Akku Laubsauger

Wie der Benzin-Laubsauger, ist der Akku Laubsauger an kein Kabel gebunden. Im Gegensatz zum Benzin Laubsauger ist der Akku Laubsauger leise im Betrieb. Allerdings ist seine Leistung, was die Saugleistung und die Luftgeschwindigkeit betrifft, geringer als die des Benzin-Laubsaugers. Außerdem ist die Akkulaufzeit begrenzt. Es kann hilfreich sein, einen zweiten aufgeladenen Akku als Ersatz bereitzuhalten.

check

Vorteile

  • Akku-Laubsauger können flexibel eingesetzt werden.
  • Sie sind relativ günstig in der Anschaffung.
  • Sie sind umweltfreundlich und relativ geräuscharm im Betrieb.

cross

Nachteile

  • Akku-Laubsauger haben keine allzu große Leistungskraft.
  • Durch den Akku-Betrieb ist die Arbeitszeit begrenzt.

Der fahrbare Laubsauger

Ein fahrbarer Laubsauger hat einen ähnlichen Aufbau wie ein Rasenmäher und ist daher ein relativ großes Gerät. Durch seine Größe ist er schwierig zu verstauen. Seine Bedienung bedarf einiger Übung. Der Preis der fahrbaren Geräte ist um einiges höher als der Preis der anderen Geräte. Er kann zwischen 500 und 4000 Euro kosten. Allerdings ist er für große Flächen sehr zu empfehlen.

check

Vorteile

  • Fahrbare Laubsauger eigenen sich sehr gut für große Flächen.
  • Sie erbringen eine hohe Leistung.
  • Sie ersparen viel Zeit gegenüber einer manuellen Reinigung.

cross

Nachteile

  • Fahrbare Laubsauger sind ziemlich teuer in der Anschaffung.

Was gibt es beim Kauf eines Akku-Laubsaugers zu beachten?

laubsaugerWie bei allen anderen Geräten auch, gibt es auch bei einem Akku-Laubsauger einige Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten. Diese sind:

Die Akkuleistung

Akkus haben meist eine Laufzeit von 30 bis 60 Minuten, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Sie sollten darauf achten, dass das Gerät mit einen Lithium-Ionen-Akku betrieben wird. Diese Akkus müssen nicht erst vollständig geladen werden, bevor sie verwendet werden können.

Wenn Sie verschiedene Gartengeräte des gleichen Herstellers besitzen, lassen sich die Akkus oft unter den Geräten austauschen. Die Akkuleistung reicht für eine mittlere Grundstückgröße meist aus. Also ist ein Akku-Laubsauger eine gute Alternative für private Gartenbesitzer.

Das Akku-Gewicht

Auch das Gewicht des Akkus ist für das Gesamtgewicht des Laubsaugers sehr wichtig. Viele Laubsauger haben ein Eigengewicht von nur 2 bis 3 kg. Es kann allerdings vorkommen, dass ein Akku ebenfalls 3 kg schwer ist, was zu einer Verdopplung des Gewichtes führen würde. Sie sollten also das Gewicht des Akkus beim Kauf eines Laubsaugers unbedingt beachten.

Die Lautstärke

Die meisten Laubsauger sind sehr laut im Betrieb. Sie sollten beim Kauf darauf achten, dass der Laubsauger mit einem Geräuschpegel von unter 94 Dezibel arbeitet. Das entspricht in etwa der Pegelbegrenzung in Diskotheken. Laubsauger können Werte von 65 Dezibel bis zu 120 Dezibel erreichen.
Es ist sehr empfehlenswert, beim Betrieb des Akku-Laubsaugers einen Gehörschutz zu tragen, um etwaige Gehörschäden zu vermeiden.

Die Lautstärke von Laubsaugern kann in drei Kategorien, wie folgt, eingeteilt werden:

  • Geringe Lautstärke: 65 – 85 dB
  • Mittlere Lautstärke: 85 – 100 dB
  • Höhere Lautstärkw: 100 – 120 dB

Die Saugkraft

Ein Laubsauger sollte eine Gebläsegeschwindigkeit von 250 km/h oder darüber haben. Wenn Sie in einem reinen Wohngebiet leben, sollten Sie sich ein Modell mit einem Geschwindigkeitsregler anschaffen. Wenn Sie die Geschwindigkeit geringer einstellen, arbeitet der Sauger leiser.
Mit der Saugleistung wird die Luftmenge angegeben, die pro Minute eingesaugt wird. Mit einer höheren Saugleistung arbeitet der Laubsauger besser und schneller. Der optimale Bereich liegt bei 8 bis 15 m³ pro Minute.

Die Größe und das Gewicht

Für den Einsatz im privaten Bereich, ist es wichtig, dass das Gerät gut gehandhabt werden kann. Mit einem leichteren Gerät können sie länger ohne große Mühe arbeiten. Daher sollten Sie unbedingt gut überlegen, ob sie ein besonders leistungsstarkes Benzinmodell benötigen. Diese Geräte sind aufgrund des Treibstoffes ziemlich schwer. Meist reicht ein leichteres Elektrogerät oder ein Akku-Gerät aus.

Die leichtesten Geräte haben ein Gewicht von etwa 3 kg. Auch Geräte mit einem Gewicht zwischen 3 bis 5 kg sind noch relativ gut zu handhaben. Schwerere Modelle erreichen ein Gewicht von 6 bis 7 kg. Hier sollten Sie gut überlegen, ob Sie auf Dauer die Kraft aufbringen, ein solches Gerät zu tragen. Spezielle Tragegurte können dabei helfen, das Gewicht der Geräte zu verteilen.

Der Fangsack

Der Fangsack sollte ein Volumen von zwischen 40 und 60 Liter besitzen. Auch hier spielt der Einsatzbereich eine Rolle. Ein zu kleiner Sack muss dauernd geleert werden und ein zu großer Sack kann, wenn er voll ist, ziemlich schwer werden. Es ist praktisch, wenn der Fangsack einen seitlichen Reißverschluss hat. Allerdings ist das auch ein Schwachpunkt, wenn der Reißverschluss keine gute Qualität und Verarbeitung aufweist. Achten Sie also besonders auf die Qualität und die Verarbeitung des Reißverschlusses.

Weitere nützliche Funktionen

Einige Laubsauger-Modelle können auf eine Laubbläser-Funktion umgestellt werden. In diesem Falle können Sie das Laub auf einen Haufen zusammen pusten und danach wieder auf die Saugfunktion umschalten und das Laub ohne große Mühe aufsaugen.
Andere Geräte lassen sich auch als Häcksler benutzen. Das Laub wird zerkleinert, sodass es im Fangsack nicht so viel Platz einnimmt. Das zerkleinerte Laub kann als Rasen- und Gartendünger benutzt werden.

Sehr nützlich ist es, wenn das Gerät einen Geschwindigkeitsregler besitzt. Mit diesem können Sie die Saugleistung beeinflussen und so indirekt auf die Lautstärke und den Akku-Verbrauch Einfluss nehmen. Bei wenig Laub stellen Sie eine geringe Stufe ein, wodurch das Gerät automatisch auch leiser arbeitet.
Eine weitere nützlich Funktion ist ein Anti-Vibrationssystem. Diese Funktion sorgt dafür, dass nicht die ganze Vibration des Gerätes in den Händen spürbar wird. Es erleichtert die Handhabung des Laubsaugers.

Die Qualität

Geräte mit minderwertigen Materialien können schnell Schaden nehmen. Verbindungen können abbrechen und im Gerät können schon nach wenigen Einsätzen Risse auftreten. Achten Sie also beim Kauf eines Laubsaugers auf hochwertiges Material und eine gute Verarbeitung.

Der Preis

Die Preise sind je nach Gerät ziemlich unterschiedlich. Es gibt schon gute Geräte für etwa 75 Euro. Hervorragende Qualität finden Sie bei den höherpreisigen Geräten um 250 Euro.
Benzin betriebene Geräte sind generell teurer in der Anschaffung als Elektro-Laubsauger.

Überblick über die Hersteller

Laub_foto

Im Folgenden finden Sie die führenden Hersteller von Laubsaugern:

Makita

Das japanische Unternehmen Makita entwickelte sich aus einer Reparaturwerkstatt im Jahr 1915 zu einem führenden Hersteller von Werkzeugen. Die Werkzeuge von Makita haben durchweg eine gute Qualität und werden von Heimwerkern deswegen sehr geschätzt. Zum Portfolio des Unternehmens gehören auch Akku-Laubsauger.

Black und Decker

Auch das Unternehmen Black und Decker hatte 1910 seine Anfänge als Werkstatt. Bei dem Unternehmen paarte sich die langjährige Erfahrung mit einem genauen Blick auf die Bedürfnisse der Kundschaft. Qualität, Leistung und die Weiterentwicklung stehen bei Black und Decker immer im Mittelpunkt. Das Unternehmen ist weltbekannt für seine elektrischen und benzinbetriebenen Werkzeuge.

Einhell

Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sich die Firma Einhell zu einem international bekannten Unternehmen entwickelt. Sie bietet von Elektrowerkzeugen über Gartenwerkzeuge bis hin zu Klimaanlagen ein reichhaltiges Sortiment an.

Stihl

Die Firma Stihl wurde im Jahr 1926 gegründet und hat es sich zum Leitsatz gemacht, Menschen die Arbeit in und mit der Natur zu erleichtern. Die Firma bietet ein großes Sortiment an Gartengeräten an, die auch international bekannt sind.
Bosch
Die Firma Bosch wurde im Jahr 1886 gegründet. Sie ist ein deutsches Qualitätsunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart. Neben einem breit gefächertes Sortiment an Elektrowerkzeugen bietet die Firma auch Akku-Laubsauger und andere Gartengeräte an.

Gardena

Die Firma Gardena wurde im Jahr 1961 gegründet und hat sich seitdem zu einem internationalen Unternehmen entwickelt. Vor allem bei Gartengeräten liegt die Firma Gardena im vorderen Feld und biete verschiedene Varianten von Laubsaugern an.

Wolf Garten

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1922 zeichnet sich Wolf-Garten durch innovative Produktlösungen mit einem hohen Qualitätsanspruch aus. Vor allem bekannt wurde Wolf Garten durch sein Multi-Star Wechselsystem für Gartengeräte.

Hitachi

Der japanische Konzern Hitachi zählt zu den weltweit größten Anbietern von Profi Elektrowerkzeugen und nützlichen Geräten für den Heimwerker und Hobby-Bastler. Der Konzern beschäftigt über 320.000 Mitarbeitern rund um den Globus und ist vor allem interessiert an der Forschung und Erfindung neuer und innovativer Werkzeuge.

Worx

Obwohl der Name des Unternehmens nicht sehr gekannt ist, handelt es sich bei den Produkten um innovative Geräte. Das Unternehmen ist international tätig und ist stets auf neue Entwicklungen und Verbesserungen bedacht.

DeWalt

Das Unternehmen DeWalt besteht seit dem Jahr 1923. Es begann mit der Entwicklung einer Kreissäge, die für präzises Arbeiten und eine hohe Leistung bekannt war. Mittlerweile bietet das Unternehmen ein umfassendes Sortiment verschiedener Werkzeuge und Geräte.

Nützliches Zubehör für einen Akku-Laubsauger

Wenn Sie einen Akku-Laubsauger anschaffen wollen, sollten Sie auch über das folgende nützliche Zubehör nachdenken:

Schnellladegerät

Durch ein Schnellladegerät lassen sich die Ladezeiten für den Akku erheblich verkürzen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass der Akku für eine Schnellladung geeignet ist.

Ersatz-Akku

Mit einem Ersatz-Akku können Sie die Arbeitszeit Ihres Laubsaugers verdoppeln. Außerdem kann der erste Akku schon während der Laufzeit des zweiten Akkus aufgeladen werden. So ersparen Sie sich Zwangspausen, wenn der Akku aufgeladen werden muss.

Trageriemen

Da Sie den Akku-Laubsauger während der Arbeit tragen müssen, kann das auf Dauer sehr beschwerlich werden. Ein Tragriemen erlaubt Ihnen ein bequemes Tragen des Gerätes und lässt Ihre Hände dabei frei. Das Gewicht des Gerätes verteilt sich auf die Schultern und liegt dadurch nicht nur in den Händen.

Schutzbrille

Da während der Arbeit mit dem Laubsauger, vor allem in der Laubbläser-Funktion auch viel Schmutz und Staub aufgewirbelt wird, ist das Tragen einer Schutzbrille sehr empfehlenswert, um die Augen davor zu schützen. Vor allem Personen, die auf Staub allergisch reagieren, sollten eine Schutzbrille tragen.

Atemschutz

Nicht nur die Augen, sondern auch Mund und Nase sollten vor dem aufgewirbelten Schmutz und Staub geschützt werden.

Gehörschutz

Da alle Akku-Laubsauger ziemlich laut bei der Arbeit sind und sie sich bei der Arbeit auch sehr nahe am Körper befinden, ist das Tragen eines Gehörschutzes sehr empfehlenswert. So werden Gehörschäden wirksam vermieden.

Düsen

Mit einer schmalen Düse können sie Laub punktgenau aufsaugen. Mit einer breiteren Düse hingegen können Sie großflächiger und schneller arbeiten. Bei festgetretenem und hartnäckigem Laub hilft eine schmale Düse, dieses besser aufzunehmen. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Düsen an. Alternativ können auch universelle Aufsätze benutzt werden.

Fangsack

Die Größe des Fangsackes entscheidet über die Häufigkeit der Entleerung. Falls das Gerät, für das Sie sich entschieden haben, einen sehr kleinen Fangsack besitzt, können Sie einen größeren Sack separat hinzukaufen. Außerdem ist es praktisch, immer einen Ersatz-Fangsack als Ersatz zu haben.

Tipps zur Reinigung, Pflege und Sicherheit bei Akku-Laubsaugern

Achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit immer darauf, Ihre Augen, Ihren Mund, Ihre Nase und Ihr Gehör zu schützen.

Reinigung

Wie bei allen elektrischen Geräten sollte das Gerät höchstens mit einem nebelfeuchten Tuch, besser aber mit einem trockenen Tuch, gereinigt werden. Das Gerät sollte vor allem, wenn feuchtes Laub aufgenommen wurde, sofort nach der Benutzung gereinigt werden. Nasse Rückstände sollten sofort entfernt werden und das Gerät sollte getrocknet werden. Auch bei trockenem Laub, sollten das Ansaugrohn, das Gebläse und das Gehäuse nach der Benutzung von Schmutz befreit werden.

Auffangsack

Der Auffangsack kann normalerweise einfach abgenommen werden. Er sollte entleert, gesäubert und, falls nötig, getrocknet werden. Die Auffangsäcke können meistens ausgewaschen und zum Trocknen aufgehängt werden.

Aufbewahrung

Vor allem handbetriebene Laubsauger lassen sich gut verstauen. Viele besitzen eine Vorrichtung zum Aufhängen. Bei größeren Geräten sollte ein ausreichender Lagerplatz eingeplant werden. Der Aufbewahrungsort sollte trocken sein.

Wissenswertes und Ratgeber

Wer hat den Laubsauger erfunden?

Es ist nicht genau bekannt, wer den Laubsauger erfunden hat. Allerdings wird oft der US-Amerikaner als Erfinder genannt. Er soll das Gerät Ende der 50er Jahre erfunden haben. Dafür gibt es allerdings keine genauen Beweise und des gibt noch andere, die angeben, den Laubsauger erfunden zu haben.

Fest steht, dass die ersten Geräte sich zunächst in den USA verbreiteten. Zu Beginn der 90er Jahre tauchten sie auch öfter in deutschen Baugeschäften auf.

Wann darf der Akku-Laubsauger eingesetzt werden?

Wenn Sie keine unmittelbaren Nachbarn haben, können Sie das Gerät jederzeit einsetzen. Wenn Nachbarn in Hörweite wohnen, müssen Sie die gesetzlich vorgegebenen Ruhezeiten beachten, da die Akku-Laubsauger verhältnismäßig laut im Betrieb sind. Die Arbeit mit einem Laubsauger ist sonntags und an Feiertagen verboten. An Werktagen kann der Laubsauger von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr betrieben werden.

Sechs Tipps für einen sicheren Umgang mit dem Laubsauger!

Tipp 1: Entfernen Sie alle großen Äste und Steine, bevor Sie mit dem Saugen des Laubes beginnen.
Tipp 2: Entstauben und trocknen Sie den Fangsack vor dem Einsatz.
Tipp 3: Wenn das Gerät nicht in Betrieb ist, schalten Sie den Motor ab.
Tipp 4: Setzen Sie den Benzin-Laubsauger (Abgase) niemals in einem geschlossenen Raum ein.
Tipp 5: Tragen Sie passende und geschlossene Schuhe.
Tipp 6: Bearbeiten Sie niemals Hecken und Sträucher mit dem Laubsauger, da kleine Tiere mit aufgesaugt werden könnten.

Akku-Laubsauger oder Akku-Laubbläser?

Wenn es auf Ihrem Grundstück nur geringe Mengen an Laub gibt und diese direkt vor eine Mülltonne geblasen oder nur vom Gehweg weg geblasen werden sollen, ist ein Laubbläser gut geeignet.
Wenn das Laub direkt entsorgt und möglicherweise auch noch vom gleichen Gerät gehäckselt werden soll, ist ein Laubsauger die bessere Wahl.

Benzin, Elektro oder Akku Laubsauger?

Die Vorteile und Nachteile der einzelnen Geräte wurden bereits oben genauer beschrieben. Vor dem Kauf eines Laubsaugers sollten Sie sich Gedanken darüber machen, für welche Größe eines Grundstückes und zu welchen genauen Zweck das Gerät eingesetzt werden soll. Bei einem großen Grundstück, vor allem, wenn es in dessen Nähe keinem Stromanschluss gibt, ist der Benzin-Laubsauger die beste Wahl. Mit einem Elektro-Laubsauger sind Sie auf einen Stromanschluss angewiesen und können mit einer Kabeltrommel einen relativ großen Umkreis bearbeiten. Mit einem Akku-Laubsauger können Sie flexibler arbeiten, sind jedoch auf die Akkulaufzeit beschränkt. Ein Ersatzakku kann diese Arbeitszeit verlängern.

Kombigeräte aus Laubsauger und -bläser

Wenn Sie gerne Laub zusammen blasen und erst dann aufsaugen möchten, empfiehlt sich für Sie der Kauf eines Kombigerätes. Viele Laubsauger können mit wenigen Handgriffen in einen Laubbläser umgewandelt werden. Dabei wird der Fangsack entfernt, was auch das Gewicht des Gerätes deutlich verringert. Das Saugrohr wird durch ein spezielles Blasrohr ersetzt. Sie sollten beim Kauf darauf achten, dass das Gerät Ihrer Wahl diese beiden Funktionen besitzt.

Laubsauger mit Häcksel Funktion

Viele Multifunktionsgeräte beinhalten auch eine Häcksel Funktion. So kann das aufgesaugte Laub bei der Aufnahme stark zerkleinert werden. In dem Fangsack kann mehr Laub aufgenommen werden. Das zerkleinerte Laub kann besser kompostiert oder auch als Mulch, also als natürlicher Rasendünger verwendet werden. Einige Laubsauger haben ein Verkleinerungsverhältnis von bis zu 16 : 1.

Dachrinnen mit einem Laubsauger reinigen

Ein Akku-Laubsauger eignet sich auch sehr gut zum Säubern von Regenrinnen und Abflüssen. Einige Hersteller bieten dazu passende Dachrinnen-Reinigungssets an, mit denen sich der Laubsauger erweitern lässt.
Bei Modellen mit einem Häcksler passen außerdem mehr Blätter in den Auffangsack und Sie müssen nicht zu oft von der Leiter, um den Auffangsack zu entleeren. Bei dieser Arbeit ist ein Laubsauger mit Tragegurt sehr praktisch, da dadurch das Aussaugen der Regenrinnen erleichtert wird und Sie die Hände freihaben, um sich festzuhalten.

Bedeutung der Bodenbeschaffenheit

Damit das Laub gut aufgesaugt werden kann, ist die Bodenbeschaffenheit wichtig. Wenn Sie hauptsächlich asphaltierte Flächen vom Laub befreien müssen, können Sie ein leistungsschwächeres Gerät wählen. Für Grasflächen muss der Laubsauger leistungsstärker sein. Die Leistung der Laubsauger wird in Kilowatt angegeben. Die Leistung sollte mindestens 170 km/h betragen. Wenn ein Kiesweg von Laub befreit werden soll, sollte die Stärke des Gerätes regulierbar sein. Bei einer zu hohen Leistung würde auch der Kies mit aufgesaugt werden.

Wohin mit dem gesammelten Laub?

Das aufgesaugte und möglicherweise schon klein gehäckselte Laub sollte entweder zum Kompost gegeben oder als Mulch verwendet werden. Wird es als Mulch verwendet, erfüllt es die Aufgabe eines Düngers und trägt erheblich zur Fruchtbarkeit des Bodens bei.
Wenn Sie das Herbstlaub als Mulch verwenden wollen, sollten Sie eine etwa 10 Zentimeter dicke Laubschicht unter Bäumen und Sträuchern ausbringen. Dort verrotten die Blätter und führen dem Boden wichtige Nährstoffe zu. Bis zum Frühjahr sind die Blätter meist verrottet.

Warum sollte Laub überhaupt entfernt werden?laubhaufen

Auf Gehwegen und Treppen kann nasses Laub eine Rutschgefahr verursachen und sollte daher auf jeden Fall entfernt werden.
Auf Grünflächen ist das Laub ein guter natürlicher Dünger. Es spricht also nichts dagegen, vereinzelte Blätter liegenzulassen. Um und unter Pflanzen sollte Laub nicht entfernt werden, da es die Pflanzen im Winter vor Frost schützt. Liegen allerdings zu viele Blätter auf dem Rasen, wird diesem der Sauerstoff entzogen und er kann absterben. Dicke Laubschichten sollten zusammen geblasen und entfernt werden.

Kann ein Laubsauger und -bläser auch gemietet werden?

In einigen Gartencentern haben Kunden die Möglichkeit, Gartengeräte gegen eine Nutzungsgebühr für einen bestimmten Zeitraum zu mieten. Auch im Internet gibt es Plattformen, die diese Möglichkeit anbieten. Gartengeräte können online reserviert werden und in einer Filiale vor Ort abgeholt werden.Das Mieten eines Laubsaugers ist praktisch für Besitzer von kleinen Gärten, die nicht regelmäßig Laub entfernen müssen. Die folgenden Fragen helfen bei der Entscheidung, ob Mieten oder Kaufen die bessere Option ist:

  • Müssen regelmäßig größere Laubmengen entsorgt werden?
  • Wie groß ist die Fläche, die gereinigt werden muss?
  • Wenn Sie regelmäßig größere Mengen an Laub entsorgen müssen, lohnt sich auf jeden Fall der Kauf eines Laubsaugers, während bei nur gelegentlicher Entsorgung von Laub das Mieten eine gute Alternative ist.

Fazit

Beim Kauf eines Laubsaugers sollten Sie ein Gerät wählen, das Ihren persönlichen Anforderungen entspricht. Dabei spielt die Größe der zu bearbeitenden Fläche, der Baumbestand und der Pflanzenbestand eine Rolle. Für eine kleinere Fläche ist ein elektrisches Gerät empfehlenswert, während bei größeren Flächen einem Benzin betriebenen Gerät der Vorzug zu geben wäre. Ideal sind Kombigeräte, die drei Funktionen in einem Gerät bieten, nämlich die Saugfunktion, die Bläserfunktion und die Häcksler Funktion. Mit diesem Gerät können Sie alle anfallenden Arbeiten, die die Beseitigung von Laub im Herbst betreffen, durchführen. Auf jeden Fall können Sie sicher sein, dass sich für jede Arbeit ein passender Laubsauger finden lässt.

Schreibe einen Kommentar