Akku Heckenschere Test: Die beste Heckenschere Akku kaufen – Erfahrung, Vergleich & Kaufberatung

  hecke

  • Mit dem Einsatz einer Akku Heckenschere lassen sich Sträucher, Hecken und Büsche in eine passende Form bringen.
  • Die Akku Heckenscheren stellen eine deutlich flexiblere Alternative in Anbetracht kabelgebundener, benzinbetriebener oder auch motorischer Heckenschneider.
  • Generell existieren drei verschiedene Arten der Akku-Heckenschere, d. h. es gibt die das klassische, Mini oder auch ein verlängertes Modell.
Auf dieser Seite finden Sie unseren aktuellen Akku Heckenschere Testbericht. Wir vergleichen hier die besten Akku Heckenschere, die in Online Shops mit Lieferung nach Deutschland, Österreich und der Schweiz gekauft werden können. Es werden nur Produkte mit sehr guten Erfahrungen von Benutzern vorgestellt und in der tabellarischen Bestenliste mit Eigenschaften, Vorteilen, Nachteilen und Preisen präsentiert.

In unserer Kaufberatung lesen Sie nach der Bestenliste ausserdem alle wichtigen Informationen zu Akku Heckenscheren. So wollen wir Ihnen helfen, die richtige Entscheidung für einen Online Kauf zu treffen.

Akku Heckenschere kaufen

  • Die besten Akku Heckenscheren im Test
  • Akku Heckenschere Vergleich – Links zu seriösen Online Shops

Akku Heckenschere Test & Vergleich

Hier haben wir die besten Akku Heckenscheren für Sie getestet.

Die Bestenliste aus unserem Akku Heckenschere Test

Platz 1: Akku Heckenschere BOSCH – Schnittlänge 50cm & Messerabstand 20mm [Testsieger]

Angebot
Bosch Akku Heckenschere AHS 50-20 LI (1 Akku, 18 Volt System, Schnittlänge 50cm, Messerabstand 20mm, im Karton)
  • Die Akku-Heckenschere AHS 50-20 LI - mobil und schnell Hecken schneiden
  • Sägefunktion: Spezielle Zähne an der Vorderseite des Messers schneiden problemlos Äste mit bis zu 25 mm Durchmesser
  • Schnitte entlang von Mauern und Boden dank Messerschutz möglich
  • Lieferumfang: AHS 50-20 LI, 1 Akkupack PBA 18V 2.5Ah W-B, Ladegerät AL 1830 CV, Karton
  • Power for all 18 Volt: Der mitgelieferte Akku ist kompatibel mit allen Geräten des grünen Bosch Home & Garden 18 Volt Systems und den Bosch Unlimited Staubsaugern

Platz 2: Akku Heckenschere von Einhell – 46 cm Schnittlänge & 15 mm Zahnabstand

Angebot
Einhell Akku-Heckenschere GE-CH 1846 Li-Solo (Li-Ion, 18 V, 46 cm Schnittlänge, 15 mm Zahnabstand, ergonomischer Griff, ohne Akku und Ladegerät)
  • Messer aus lasergeschnittenem und diamantgeschliffenem Stahl
  • Stoßschutz mit Halterung für Wandmontage
  • Großzügige Schwertlänge (52 cm) und Schnittlänge (46 cm) für komfortables Arbeiten
  • Kabellos und leicht Arbeiten mit großer Reichweite im Garten
  • Passend für Einhell Power X-Change Akku System (Akku und Ladegerät sind nicht im Lieferumfang enthalten)

Platz 3: Akku Heckenschere von Black+Decker – 2,9kg leicht

Black+Decker Akku Heckenschere (mit Antiblockierfunktion, Schnell-Ladegerät und hohem Bedienkomfort - 18mm Schnittstärke zum Schneiden mittelgroßer Hecken - 18V - 2,9kg leicht) GTC18502PC
  • Die Gartenschere mit Akku eignet sich ideal zum Schneiden von Ästen mit bis zu 18mm Dicke und mittelgroßer Hecken, begeistert dabei mit Leistungsstärke und extrem hohem Komfort / 2 Jahre Garantie
  • Die Hecken Schere zeichnet sich durch die angewinkelte Zahn-Geometrie und die speziell beschichtete Oberfläche aus - für eine gründliche Schnittleistung und Langlebigkeit der Messer
  • Unentwegtes Arbeiten ohne Hindernisse: Dank der Cut-Antiblockierfunktion können einzelne Messerimpulse auf Knopfdruck abgegeben werden, diese lösen die Blockade und schneiden das Holz sauber durch
  • Hohe Flexibilität: Durch den kabellosen Umgang besteht keine Gefahr des Kabeldurchtrennens und der Bügelhandgriff sorgt für hohen Bedienkomfort mit optimaler Kontrolle
  • Lieferumfang: 1x Powercommand Akku Heckenschere 18V / Sägeblattlänge: 50cm / Umfangreiche Sicherheitsausstattung u.a. 2-Hand-Schaltung gegen versehentliches Einschalten

Platz 4:  Akku Heckenschere STIHL – HSA 56 Set mit Akku

Akku Heckenschere STIHL HSA 56 Set mit Akku + Ladegerät
  • Hersteller: Stihl
  • Schnittlänge: 45 cm
  • im Set mit Akku 10 und Ladegerät AL 101
  • tropfenförmiges Messer

Platz 5: Bosch Akku Heckenschere Teleskop

Angebot
Bosch Akku Teleskop Heckenschere UniversalHedgePole 18 (1 Akku, 18 Volt System, im Karton)
  • Die Universal Werkzeuge von Bosch - flexibel und leistungsstark mit intelligenten Lösungen für vielfältige Projekte
  • Ideale Eignung für hohe und breite Hecken
  • Unterbrechungsfreies Arbeiten und sauberes Schneiden dank elektronischem Anti-Blockier-System
  • Power for ALL: Ein Akku und ein Ladegerät für das komplette Home & Garden Gerätesystem
  • Lieferumfang: UniversalHedgePole 18, 1 Akku, Ladegerät AL 1830 CV, Karton

Inhalt

Was ist eine Akku Heckenschere?

Eine Heckenschere kann auf die unterschiedlichsten Weisen angetrieben werden, so gibt es:

  • die Akku Heckenschere
  • die Benzin Heckenschere
  • die Elektro Heckenschere inklusive Kabel
  • die Motorheckenschere

Von Vorteil sind Akku Heckenscheren aus dem Grund, da sie überaus mobil als auch flexibel eingesetzt werden können. So besteht keine Notwendigkeit im Garten eine Steckdose zu haben und die Stolpergefahr bezüglich herumliegender Kabel ist ebenfalls gebannt.

Wie funktioniert eine Akku Heckenschere?

Iheckenscherem Grunde weist die Akku Heckenschere im Vergleich zum elektrischen oder benzinbetriebenen Modell im Zuge der Funktionsweisen keine großen Unterschiede auf. Demzufolge besteht eine Heckenschere aus einem Gehäuse sowie Griff, Handteil und Schwert. Das Schwert setzt sich aus einigen gegeneinander verlaufenden Messern zusammen. In den meisten Fällen handelt es sich um zwei Messer, wobei es auch Ausnahmen geben kann und sich drei Messer in der Heckenschere befinden können. Der Aufbau sieht dabei folgendermaßen aus: Die feststehende Messerleiste befindet sich zu beiden Seiten und die eine bzw. beiden beweglichen Messerleisten bewegen sich hin und her.

Jedes einzelne Messer bildet unzählige kleine Scheren, welche kleine Zweige und Äste zerschneiden können. Für eine gerade ausgeführte Schnittkante ist die Schwertlänge verantwortlich, welche eine Vielzahl an kleinen Zweigen und Ästen kürzt.

Für wen eignet sich der Kauf einer Akku Heckenschere?

Eine Akku Heckenschere eignet sich hervorragend für jeden Bereich, an den man mithilfe einer herkömmlichen Elektro Heckenschere nicht dran kommt. Die Leistungsfähigkeit dieser Scheren wird ausschließlich durch einen Akku begrenzt, wobei auch diese Technologie große Fortschritte bisher und in Zukunft macht bzw. machen wird.

Insbesondere benzinbetriebene Heckenscheren gibt es immer seltener innerhalb des privaten Gartensektors. Folglich wird sich bereits in naher Zukunft eine Dominanz angesichts akkubetriebener Geräte innerhalb des Heckenscheren-Marktes

Da benzinbetriebene Heckenscheren im privaten Gartensektor nur noch in überschaubarem Umfang angeboten werden, zeichnet sich hier in absehbarer Zukunft eine starke Dominanz der akkubetriebener Geräte auf dem Heckenscheren-Markt ab. Auch Hobbygärtner und Kleingartenbesitzer sowie Profi-Gärtner greifen immer mehr auf die Akku Heckenscheren zurück. Dies liegt nicht nur an der überaus einfachen Handhabung als auch Stromnetz-Unabhängigkeit, vielmehr geht es auch darum, dass sich ein mit Akku betriebenes Gerät ohne Weiteres im Schrebergarten einsetzen lässt, da es auf keinen Stromanschluss angewiesen ist.

Was sind die Unterschiede von Akku zu Benzin und Elektro Heckenscheren?

Die flexible Akku Heckenschere

heckeEine Akku Heckenschere bietet im Vergleich zu anderen Modellen eine große Anzahl an Vorteilen. So bietet sie einerseits mehr Bewegungsfreiheit und verzichtet darüber hinaus auf ein Verlängerungskabel. Das Kabel spielt allerdings noch eine andere wichtige Rolle, da es in diesem Fall nicht die Gefahrensituation gibt, das Kabel aus Versehen zu durchtrennen. Auch die Lautstärke hält sich im Vergleich zu anderen Heckenscheren in Grenzen und bleibt leise. Aufgrund der Kapazitäten des Akkus ist allerdings die Betriebsdauer nur begrenzt. Des Weiteren sind Akku Heckenscheren vor allem zum Schneiden kleiner bzw. mittelgroßer Hecken überaus gut geeignet. Im Falle eines dicken Astes wird man wiederum vor eine Herausforderung gestellt und sollte besser auf benzinbetriebene oder elektronische Heckenscheren zurückgreifen.

Die Vorteile einer Akku Heckenschere

  • leichter im Vergleich zu benzinbetriebenen Modellen
  • integrierter Elektromotor bleibt leiser als beispielsweise ein Benzinmotor
  • im Akku enthaltene Li-Ionen sind leistungsfähig und leicht (kein Memory-Effekt)
  • ortsunabhängig durch eingebauten Akku (kein Stromanschluss notwendig)
  • keine Gefahr das Heckenschere-Kabel zu schneiden
  • flexibel einsetzbar

Die Nachteile einer Akku Heckenschere

  • schwache Leistungsfähigkeit (v.a. beim Kürzen von dicker ausfallenden Ästen)
  • Abhängigkeit vom Akku sowie begrenzte Akkulaufzeit

Die benzinbetriebene Heckenschere

Eine mit Benzin angetriebene Heckenschere kann sowohl unabhängig als auch vielfältig eingesetzt werden. Mithilfe des notwendigen Benzins ist es möglich eine Heckenschere sofort zu starten. Infolgedessen eignet sich dieses Modell vor allem im gewerblichen Bereich sowie an unterschiedlichen Orten, wo gearbeitet wird. Selbst dicke Äste lassen sich anders als bei der Akku Heckenschere mühelos durchtrennen. Das nicht vorhandene Kabel ermöglicht außerdem eine erhöhte Bewegungsfreiheit und Flexibilität.

Die benzinbetriebenen Modelle sind außerdem mit sogenannten Zweitakt-Ottomotoren ausgestattet, sodass eine erhöhte Leistung erzielt werden kann. Zur Inbetriebnahme ist eine speziell für diese Heckenschere vorgesehene Benzin-Öl-Mischung mit einem genauen Mischverhältnis notwendig. Vom Selber Mischen wird dabei eher abgeraten, da Fehler entstehen und kleinere Abweichungen aufkommen können. Ein fertiges Gemisch kann abhängig vom Fabrikanten mal mehr mal weniger kosten und ist außerdem nicht überall zu erwerben.

Doch nicht nur die Unterhaltungskosten fallen höher als bei einer Akku Heckenschere aus, vielmehr ist auch die Anschaffung der Benzin Heckenschere deutlich kostenintensiver. Damit sich die Ausgaben rentieren, sollten regelmäßig große Flächen mit der Heckenschere geschnitten werden. Während des Schneidens kann es außerdem zu einem erhöhten Geräuschpegel und zum Ausstoß einiger Abgase kommen. Wobei auch das Gewicht des Gerätes beachtet werden sollte.

Die Vorteile einer benzinbetriebenen Heckenschere

  • flexible Einsatzmöglichkeit durch Kabellosigkeit (ein Kabel kann oftmals als lästig und einschränkend gewertet werden)
  • größere Leistungsfähigkeit durch Benzinmotor
  • selbst größere Äste können mithilfe der Benzin Heckenschere geschnitten werden

Die Nachteile einer benzinbetriebenen Heckenschere

  • die Lautstärke fällt unangenehm auf (v.a. mit Nachbarn sollten aufgrund einer Heckenschere keine Probleme entstehen)
  • das Gewicht fällt im Vergleich zu weiteren Heckenscheren-Arten deutlich höher aus (der Grund dafür ist der schwere Motor und Benzintank)
  • Entwicklung von Abgasen (durch den Otto-Motor)
  • keine Umweltfreundlichkeit

Die Elektro Heckenschere

Eine elektrische Heckenschere wird in unterschiedlichen Schnittlängen von knapp 300 bis zu 700 Millimetern angeboten. In eher seltenen Fällen kann die Schnittlänge sogar 1000 Millimeter umfassen. Der Vorteil eines kurzen Schwertes zeigt sich vor allem am geringer ausfallenden Gewicht sowie einer deutlich verbesserten Führung der Heckenschere. Die handelsübliche Benzin Heckenschere sind insbesondere bei Aststärken von insgesamt 20 Millimetern geeignet, wobei die Leistung des Motors zwischen den Werten 400 Watt bzw. 600 Watt liegt. Demzufolge wird mithilfe dieser Heckenschere ein effizientes und doch auch kraftsparendes Arbeiten ermöglicht. Im Vergleich allerdings zu einer benzinbetriebenen Heckenschere ist das Elektro Modell wartungsärmer und leiser.

Es werden auch keine Abgase entwickelt, sodass diese Heckenscheren-Art umweltfreundlicher zu werten ist. Die elektrische Heckenschere ist vor allem bei mittelgroßen bzw. größeren Umpflanzungen perfekt geeignet. Mit dem Kabel allerdings ist dem elektrischen Betrieb allerdings ein Minuspunkt zuzuweisen, da dies vor allem bei größerem Gelände von Nachteil sein kann. Darüber hinaus muss man jederzeit wachsam bleiben, um nicht aus Versehen das Kabel zu durchtrennen.

Die Vorteile der Elektro Heckenschere

  • umweltfreundlich, da keine Abgase erzeugt werden
  • Lautstärke fällt im Vergleich zur Benzin Heckenschere eher leise aus
  • keine Akku bzw. Akkulaufzeit auf den bzw. die man angewiesen ist

Die Nachteile der Elektro Heckenschere

  • eingeschränkte Einsatzfähigkeit durch Kabel
  • insbesondere für Sträucher und kleinere Hecken geeignet
  • störendes Stromkabel (v. a. beim Arbeiten in Kombination mit einer Leiter)

Was gibt es beim Kauf einer Akku Heckenschere zu beachten?

Die Art einer Akku Heckenschere zeigt sich bereits unmittelbar hinsichtlich des Einsatzgebietes eines solchen Gartengerätes.

Zu unterscheiden gelten allerdings drei Hauptkategorien:

  • die klassische Akku Heckenschere
  • die Langstiel Akku Heckenschere
  • die Mini Akku Heckenschere

teleskopUnter der klassischen Akku Heckenschere versteht man ein Basismodell, welches auf verschiedene Hecken angewendet werden kann. Wird nach einer einfachen Akku Heckenschere ohne spezielle Features gesucht, ist das klassische Gerät genau das Richtige.

Bei der Langstiel Akku Heckenschere wiederum ergibt sich eine Halterung, welche ausziehbar verwendet werden kann. Aus diesem Grund ist sie auch unter dem Begriff Teleskop oder Stab Akku Heckenschere bekannt. Diese Variante eignet sich insbesondere bei hochgewachsenen Hecken bzw. zarten Baumtrieben. Der lange Stiel ermöglicht das Erreichen auch höherer Bereiche, die außerhalb der eigenen Reichweite liegen.

Das wohl kleinste Modell stellt sich in Gestalt der Mini Akku Heckenschere dar. Je nach Bedarf lassen sich diese Heckenscheren auch einfach Strauchscheren genannt, so lassen sich damit auch einfache Sträucher und kleinere Hecken schneiden. Mithilfe einer Mini Akku Heckenschere lassen sich Hecken auch bis ins letzte Detail gestalten. So lässt sich mit ein wenig Geschick eine wunderhübsche Pflanze im eigenen Garten selbst modellieren.

Akkuleistung

Die Akkus einer klassischen Heckenschere lassen sich auch einfach privat nutzen. Zu unterscheiden sind hierbei allerdings zwei verschiedene Leistungsklassen dazu gehören einerseits 36 Volt und zum anderen 18 Volt Spannung. Nach etwa einer halben bis Dreiviertel Stunde sollte der 36-Volt-Akku aufgeladen sein. Anschließend beweist der aufgeladene Akku eine Laufzeit von insgesamt 50 Minuten auf. Sollte man wiederum eine eher kleinere Hecke regelmäßig schneiden wollen, rentiert sich in diesem Fall eine Heckenschere mit schwächerem 18-Volt-Akku.

Eine Heckenschere ist im Zuge ihres eingebauten Akkus überaus flexibel, leicht und praktisch einsetzbar. In den meisten Fällen ist in den Geräten ein durchaus Lithium-Ionen-Akku eingebaut. Trotz alledem handelt es sich bei der akkubetriebenen Heckenschere im Vergleich zu seinen anderen Antriebsmöglichkeiten um kein allzu leistungsstarkes Modell. Wird bemerkbar, dass das Gerät seine Leistungsstärke verliert, sollte man umgehend den Akku neu aufladen. Aufgrund dieses Leistungsdefizits entschlossen sich einige Heckenscheren Hersteller ihr Produkt mit einem zusätzlichen Ersatz- bzw. Wechselakku zu versehen. Der Fortschritt hat selbst bei Heckenscheren keinen Stopp gefunden, sodass viele Heckenschneider bereits mithilfe von zwei Akkus funktionieren. Infolgedessen erhöht sich die gesamte Leistungsstärke der Schere.

Wir der Kauf einer Akku Heckenschere in Betracht gezogen, sollte man darauf achten, dass das Modell mithilfe eines Lithium-Ionen-Akkus angetrieben wird. Der Grund dafür findet sich in der Akku-Technologie des unter dem „Memory-Effekt“ bekannten Namen. Ein solcher Effekt führt beim Akku dazu, dass er Schritt für Schritt schwächer wird. Ist wiederum kein Lithium-Ionen-Akku vorhanden, sollte man Folgendes beachten: Während des Arbeitens sollte der Akku im besten Fall vollständig entladen werden. Anschließend kann der Akku vollständig aufgeladen werden.

Für sämtliche Akkus, egal welches Modell, gilt folgendes: Während des Aufladens sollte man immer darauf Acht geben, dass beim Vorgang des Ladens keine Unterbrechung vorkommt. Geht die Gartensaison zu Ende, aber der Akku ist noch komplett aufgeladen? In diesem entnimmt man der Heckenschere den Akku und legt ihn separat zur Seite. Dies ist notwendig um eine eventuelle Entladung des Akkus durch die Gerätespannung zu verhindern bzw. zu vermeiden.

Lautstärke

Eine Heckenschere mit integriertem Motor wie zum Beispiel die benzinbetriebene Heckenschneide ist natürlich ziemlich laut. Es gibt trotzdem zwischen den jeweiligen Modellarten gewisse Unterschiede. Infolgedessen lohnt es sich auch Wert auf die zum Produkt dazugehörende Lautstärke zu legen. Eine Vielzahl an Heckenscheren weisen beispielsweise eine Lautstärke zwischen 70 und 80 Dezibel auf, wohingegen wieder andere Geräte eine deutlich höhere Lautstärke mit sich bringen die dann auch des Öfteren die 100 Dezibel übersteigen können.

Größe & Gewicht

Das Gewicht ist überaus wichtig, da man oftmals über mehrere Stunden mit der Heckenschere arbeiten muss. Wie bereits erwähnt gibt es drei unterschiedliche Varianten, demnach gibt es auch drei unterschiedliche Gewichtsklassen.

Bei der Mini Akku Heckenschere ist ein Gewicht von 0,5 bis etwa 2 Kilogramm zu verzeichnen. Sie ist vor allem für Sträucher sowie zarte Hecken geeignet, demnach für das Detail bzw. den letzten Feinschliff. Die Teleskop Akku Heckenschere ist hingegen deutlich schwerer mit 3 bis 7 Kilogramm. Vor allem hochgewachsene Hecken können mit ihr bestens bewältigt und gestutzt werden. Die klassische Variante einer Akku Heckenschere wiegt etwa 2 bis 5 Kilogramm und ist sowohl für kleinere Hecken als auch weitläufige Gartenanlagen geeignet.

Schnittstärke & Qualität

spiral heckeBei der Schnittstärke geht es um die Dicke eines Astes und ob das Gerät diesen überhaupt durchschneiden kann. So verfügt die Akku Heckenschere beispielsweise über eine zu beiden Seiten schneidende Messerleiste. Sowohl rechts als auch links ist demnach die Leiste mit frei stehenden Messern in Reih und Glied versehen. Beim Abstand der Messer (s.g. Messerabstand) geht es um die eigentliche Schnittstärke. So beschreibt der Messerabstand, welche Stärke des Astes vom Gartengerät bewältigt werden kann.

Durchschnittlich ist es einer Akku Heckenschere möglich eine Aststärke mit knapp elf Millimetern zu schneiden. Entscheidend ist allerdings auch, auf welchen Akku Heckenscheren Typ man zurückgreift. Die klassische Akku Heckenschere als auch die Teleskop Heckenschere ist mit einer Schnittstärke von knapp 15 bis etwa 25 Millimeter ausgestattet. Eine Mini Akku Heckenschere fällt ein wenig kleiner mit durchschnittlich acht Millimetern aus.

Um diese Information noch einmal zu verdeutlichen, folgt daher ein Beispiel: Kauft man eine Akku Heckenschere mit Verlängerung umfasst die Schnittstärke beispielsweise 22 Millimeter. Demnach kann das neu erworbene Gartenwerkzeug Äste durchschneiden mit maximal 22 Millimeter Dicke. Möchte man wiederum nur Pflanzen mit etwas dicker ausfallenden Ästen stutzen, ist diese Heckenschere nicht unbedingt das richtige Gerät. Hierbei eignen sich dann besser Geräte, die für einen Gehölzschnitt vorgesehen sind.

Auch die Schnittlänge spielt eine entscheidende Rolle, denn sie gibt an wie viel mithilfe der Heckenschere und nur einer Bewegung abgetrennt werden kann. In den meisten Fällen reicht eine Schnittlänge von 40 bis etwa 60 Zentimetern vollkommen aus. Manchmal kann es allerdings auch sein, dass ein größeres Gartengerät notwendig wird. Infolgedessen sollte man immer auch den Einsatzbereich im Auge behalten. Wobei auch erwähnt werden sollte, dass Modelle mit einer größer ausfallenden Schnittlänge auch deutlich schneller die Arbeit verrichtet.

Bei einem großen Schwert gilt zu beachten, dass natürlich auch das Gewicht größer wird und die Bedienung komplizierter ausfällt. Sieht man daher vor kleine oder verwinkelte Hecken zuschneiden bzw. in Form zu bringen, empfiehlt es sich ein Modell mit kleinerem Schwert auszusuchen. Das Zuschneiden hoher oder auch sehr groß ausfallender Hecken erfordert eine Heckenschere mit großer Schnittlänge.

Preis

Beim Kauf einer Akku Heckenschere spielt letzten Endes auch der Preis eine wichtige Rolle. Der Preis ergibt sich zum einen aus dem Modell der Heckenschere und zum anderen aus den anfallenden Kosten für Ladegerät und Batterien. Die, durch das Wiederaufladen der entladenden Batterien, entstehenden Betriebskosten werden hierbei allerdings außer Acht gelassen. Möchte man dennoch diese ebenfalls in die Kalkulationen integrieren, lässt sich pauschal erklären, dass pro kWh (Kilowattstunde) rund 30 Cent anfallen.

Überblick der Hersteller

Die meisten Menschen, welche sich mit Gartenwerkzeug mehr oder weniger auseinandersetzen, wissen, dass es für effektive Gerätschaften nicht immer nur die namhaften Hersteller sein müssen. Oftmals handelt es sich um Gerätehersteller, die man noch zu keinem Zeitpunkt gehört hat. Um auch in diesem Fall Klarheit zu schaffen, folgen nun die besten sechs Hersteller.

  • Black & Decker
  • Bosch
  • Brill
  • Stihl
  • Ryobi
  • Wolf

Die Heckenscheren Modelle von Stihl beispielsweise verfügen ausschließlich über Lithium-Ionen-Akkus und eignen sich nicht nur für den hobbymäßigen Gebrauch des Gärtnerns, sondern auch für die professionelle Handhabung. Wolf wiederum punktet vor allem durch das gering ausfallende Gewicht und die leichte Handhabung des Gerätes. Von Bosch sollte schon jeder einmal gehört haben. Ein Hersteller der sich nicht nur andauernd weiter entwickelt, sondern auch über ein großes Sortiment an leichten und handlichen Heckenscheren verfügt.

Eher weniger bekannte Hersteller sind Brill und Ryobi die dennoch hervorragende Akku Heckenscheren produzieren, da diese eine überaus lange Laufleistung (bis zu 3h) aufweisen. Auch die Handhabung und Flexibilität kommt bei ihren Modellen nicht zu kurz. Infolgedessen können die Gerätschaften sowohl vertikal als auch horizontal verwendet werden. Die unterschiedlichsten Akku-Gartengeräte kann Black & Decker vorweisen. Die integrierte Technik ist überaus aufwendig, während die Anwendung nicht immer ganz einfach ausfällt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die richtige Pflege, Reinigung und Wartung der Akku Heckenscheren
Das Gerät sollte für eine lange Lebensdauer in regelmäßigen Abständen sowohl gewartet als auch gereinigt werden.

Zu Beginn immer an die Sicherheit denken, daher stets den entfernbaren Akku aus der Heckenschere entnehmen. Dieses Vorgehen dient der Vermeidung von Verletzungen. Schließlich ist es möglich, dass das Gerät aus Versehen eingeschaltet wird und somit ernsthafte Verletzungen verursachen kann.

Sind die Hecken und Sträucher gestutzt und geschnitten, sollte anschließend immer die Reinigung der Heckenschere erfolgen. Demzufolge sollten sich zwischen den Blättern der Schneide keine Pflanzenreste mehr befinden. Am besten dient hierbei das Abbürsten der beiden bzw. drei Schneideblätter von etwas gröberem Schmutz. Anschließend kann mit einem Tuch das Schneidwerk abgetrocknet werden. Beim Aufsatz der beiden Schneideblätter kann pro Jahr auch ein Universalöl verwendet und eingerieben werden. Nach einer solchen ausführlichen Reinigung wird die Heckenschere erneut wie zu Anfang geschmiert funktionieren.

Auch die Schneideblätter verlieren nach einigen Jahren ihre Schärfe, weswegen das Schneiden der Hecken demnach mühsamer vonstattengeht. In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten, entweder man schleift die Schneideblätter selbst oder man geht im besten Fall zum Profi.

Mit Sicherheit die Heckenschere einsetzen

Vor dem Einsatz einer Heckenschneide sollten ein paart Aspekte zur Sicherheit beachtet werden. Vor allem bei Gartenscheren mit integriertem Motor sind diese Faktoren oftmals entscheidend. Folgende Sicherheitsvorkehrungen sollten demnach laut Experten immer im Hinterkopf behalten werden:

  • Zu Beginn des Einsatzes einer Heckenschere immer die Gebrauchsanweisung ausführlichst durchlesen. Deren Inhalt behandelt stets Informationen rund um das Thema Wartung und Sicherheit.
  • Die Benutzung einer Heckenschere erfordert ebenfalls das Tragen einer dafür geeigneten Schutzkleidung. Die wichtigsten Kleidungsstücke sind hierbei: Schutzhandschuhe, Schutzbrille, Gehörschutz als auch das Tragen solider Schuhe.
  • Wird Überkopf gearbeitet, sollte man ebenfalls auf einen Schutzhelm achten.
  • Enge Kleidung ist das Stichwort beim Arbeiten mit einer Heckenschere, so sollten auf Schmuck und Schals verzichtet werden. Lockere Accessoires sind demnach tabu.
  • Auch offenes Haar sollte zusammen gebunden werden, da es ansonsten zu unnötigen Risiken kommen kann.
  • Vor dem eigentlichen Gebrauch der Heckenschere sollten ebenfalls die Schrauben noch einmal überprüft werden. Diese halten die Klingen, nämlich zusammen. Merkt man, dass die Schrauben leicht lose sind, am besten mit einem Schraubenzieher wieder festziehen.
  • Weist der Griff ein paar Risse auf? So kann es passieren, dass die Heckenschere innerhalb der Schneidarbeit dem Griff entgleitet und zu einer großen Gefahr wird.
  • Im Falle eines elektrischen Modells empfiehlt es sich sowohl das Kabel als auch das Verlängerungskabel noch einmal gründlich zu überprüfen. Ist es beispielsweise an einer bestimmten Stelle bereits beschädigt, am besten das Kabel ersetzen oder zu einem Fachmann zur Reparatur geben.
  • Eine Heckenschere sollte niemals in naher Umgebung von Haustieren oder Kindern eingesetzt werden.
  • Die Arbeit mit einer Heckenschere erfordert immer den Einsatz mithilfe beider Hände.
  • Während des Abschneidens sollten weder Blätter noch Äste festgehalten werden.
  • Die Heckenschere immer nur bei Helligkeit benutzen, da im Dunkeln die Gefahr möglicher Verletzungen viel größer ausfällt. Darüber hinaus fällt das Schneiden der Äste im Hellen deutlich einfacher.
  • Verfangen sich Äste innerhalb der Schneidklingen, einfach das Gartengerät ausschalten. Anschließend können die in den Klingen verfangenen Äste beseitigt werden.
  • Damit die Arme nicht überanstrengt werden, am besten immer mal wieder ein kleines Päuschen einlegen.
  • Die Schneidmesser auf gar keinen Fall anfassen, da sie überaus scharf sind und dadurch ein erhöhtes Verletzungsrisiko darstellen.
  • Vorsicht! Eine elektrische Heckenschere läuft unmittelbar nach dem Unterbrechen der Stromzufuhr nach.
  • Für den Transport einer Gartenschere ist es wichtig, die Schere immer direkt an ihrem Griff zu fassen. Die Klingen mithilfe einer dafür vorgesehenen Messerabdeckung abdecken.

Tipps zur Heckenpflege

Zu welchen Jahreszeiten ist es möglich eine Hecke zu schneiden?

Der Heckenschnitt wurde bereits vom Gesetzgeber innerhalb § 39 Abs. 5 im Zuge des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) genauestens festgelegt. So dürfen Hecken, Gebüsche, lebende Zäune als auch anderes Gehölz während Anfang März bis etwa Ende September nicht abgeschnitten werden.

Wohingegen der schonende Pflege- bzw. Formschnitt rechtmäßig erlaubt ist. So dürfen beispielsweise die Spitzen der Liguster- oder Kirschlorbeerhecke abgeschnitten werden. Andererseits ist auch der Pflegeschnitt eines Obstgehölzes innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes möglich.

Bevor man allerdings mit den Pflege- sowie Formschnitten beginnt, sollte man erst einmal überprüfen, ob sich Vögel mit ihrem Nachwuchs in der eigenen Hecke eingefunden bzw. eingenistet haben. Tritt dieser Fall ein, gilt ab sofort Rücksichtnahme bezüglich der schutzlosen Tiere. Demnach kann auch der Pflegeschnitt um einige Wochen oder Monate verschoben werden.

Um welche Uhrzeit dürfen Hecken geschnitten werden?

Sowohl die elektrische als auch die akkubetriebene Heckenschere beziehen sich auf die bundeseinheitlich ausfallende Geräte- sowie Lärmschutzverordnung. Dies bedeutet konkret, dass die Nutzung eines motorisierten Gartenwerkzeuges zu bestimmten Zeitfenstern erlaubt ist. Sowohl an Feiertagen als auch Sonntagen ist demzufolge die Verwendung einer solchen Heckenschere untersagt. An sämtlichen anderen Tagen kann man die Heckenschere von sieben bis dreizehn Uhr als auch von fünfzehn bis zwanzig Uhr einsetzen.

Vorsicht: Deutlich strenger können örtliche Verordnungen ausfallen, weswegen im Zweifelsfall eine kommunale Stelle für genauere Informationen aufgesucht werden sollte.

Wo kann der Grünschnitt entsorgt werden?

Das naturbelassene Bio-Material kann entweder für den Komposthaufen genutzt oder in die Biotonne geworfen werden. Bei einer größeren Menge sollte man sich einer zuständigen Grünabfallsammelstelle in Form eines Astsammelplatzes einer Gemeinde zuwenden.

Gibt es Hecken, die giftig sind?

Man würde es nicht glauben, doch sind die deutschlandweit beliebtesten Heckentypen oftmals durchaus giftig. Als giftig gelten in diesem Fall Eibe, Buchsbaum, Goldregen, Ginster, Kirschlorbeer, Liguster, Wacholder, Stechpalme, Schneebeere sowie Zwergmispel.

Diese Heckenarten sind nicht nur im Falle des Verschluckens eines Pflanzenteils giftig, vielmehr können sie sich bereits bei Hautkontakt auf den menschlichen Körper auswirken.

Ist die Höhe einer Hecke bereits vorgegeben?

Pauschal lässt sich darauf keine direkte Antwort geben, denn je nach Bundesland können die Vorgaben stark voneinander abweichen. Eine Höhe von rund zwei Metern sollte eine Hecke in Gestalt einer Grenzbepflanzung nicht ausfallen.

Schreibe einen Kommentar